GreenBill

Kein Promibonus für Giulia Siegel: „GreenBill“-Gründerin bricht in der Höhle der Löwen in Tränen aus

Kein Promibonus: Giulia Siegel bricht in der Höhle der Löwen in Tränen aus
+
Kein Promibonus: Giulia Siegel bricht in der Höhle der Löwen in Tränen aus.

Reality-Star Giulia Siegel (46) tritt am Montagabend (10. Mai 2021) vor die Investoren um Carsten Maschmeyer in der „Höhle der Löwen“. Für ihr Start-Up „GreenBill“ gibt es aber keinen Promibonus. Die Münchnerin bricht sogar in Tränen aus. 

München - Giulia Siegel* kennen viele Sat.1-Zuschauer von „Promis unter Palmen“, wie extratipp.com* berichtet. Dort war die gebürtige Münchnerin an der Seite des verstorbenen Willi Herren zu sehen: Die quotenträchtige Reality-TV-Show wurde nach Folge 2 abgebrochen. Nun tritt die Djane erneut im TV in Erscheinung: Bei Vox ist die Tochter von Musikproduzent Ralph Siegel am Montagabend bei „Die Höhle der Löwen*“ ab 20.15 Uhr zu sehen (Alle Sendetermine und Sendezeiten 2021*).

Giulia Siegel will 50.000 Tonnen Papiermüll beseitigen

Gemeinsam mit ihrem Partner Ludwig Heer (40) ist Giulia Siegel unter die Gründer gegangen: Mit ihrem Start-Up-Unternehmen „GreenBill“ möchte das Promi-Paar das Kassenbon-System digitalisieren und nachhaltiger machen (Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen).

„Belege sind nicht nur nervig, sie sind auch hochgiftig. Pro Jahr werden in Deutschland 50.000 Tonnen Belege auf Thermopapier gedruckt“, erklärt die 46-Jährige den „Höhle der Löwen“-Investoren um Milliardär Carsten Maschmeyer*.

Giulia Siegel und Freund Ludwig Heer (r.) präsentieren ihr Start-Up-Unternehmen GreenBill bei „Die Höhle der Löwen“ auf Vox.

„‘GreenBill‘ ermöglicht es Einzelhändlern, Gastronomen und Hoteliers, digitale Belege auf einfachste Weise zu erstellen und direkt an den Endkunden zu übertragen“, erklärt der gelernte Koch Ludwig Heer.

So funktioniert‘s: Sobald der Kaufvorgang an der Kasse abgeschlossen wurde, kann der Kunde oder Gast den Kassenbon einfach mit einem QR-Code abscannen und hat den Beleg digital auf seinem Smartphone. Um expandieren zu können, benötigen die Gründer 250.000 Euro. Dafür bieten sie zehn Prozent ihrer Firmenanteile an.

Kein Promibonus: Giulia Siegel bricht in der Höhle der Löwen in Tränen aus

Wie emotional die Verhandlungen mit den Investoren der Höhel der Löwen sind, zeigt ein Trailer bei Vox: Giulia Siegel bricht vor laufenden Kameras in Tränen aus. Vorher heißt es noch: „Es gibt keinen Promibonus“. Carsten Maschmeyer kommentiert den Auftritt der berühmten Tochter mit: „Top oder Schrott, das ist hier immer die Frage.“

Ob Giulia Siegel einen Deal bekommt, sehen die TV-Zuschauer ab 20.15 Uhr am Montagabend bei Vox. In den Sozialen Medien kommt der Auftritt der Münchnerin nicht besonders gut an. „Klar. Erst jammern, dass Hartz 4 zu wenig ist und nun eine App entwickeln“, kommentiert Gabriel Black bei Facebook. „Das kann nur Trash werden mit dieser Frau, wird ja immer schlimmer“, meint Michael Jung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare