Tränenbeichte beim großen Bruder

Promi Big Brother (Sat.1): TV-Knast-Opi pleite - Werner Hansch beichtet Spielsucht

Werner Hansch steht vor einem Spielautomaten.
+
„Promi Big Brother“-Opi Werner Hansch beichtete unter Tränen seine Spielsucht. (nordbuzz.de/Montage)

„Promi Big Brother“ (Sat.1) läuft erst seit dem 7. August und sorgt schon jetzt für den ein oder anderen Skandal. Nun beichtete Trash-Opi Werner Hansch seine Spielsucht.

Köln - Kaum flimmert "Promi Big Brother" seit dem 7. August über den heimischen Bildschirm, sorgt die Sat.1-Reality-TV-Show für den ein oder anderen Skandal. Egal ob öffentliches Coming-out von PromiBB-Bewohner Sascha Heyna, Mobbing-Beichte von Elene Lucia Ameur oder Bournout-Enthüllung von Kathy Kelly - die Trash-Promis drücken ordentlich auf die Tränendrüse.

Nun zog auch „Promi Big Brother"-Opi Werner Hansch nach und beichtete seine Spielsucht. Die Sat.1-Finanzspritze wurde dem Haus-Senior also gerade recht kommen. *nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare