Umweltfreundlich

Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium

+
Prinzessin Amalia (r) und Prinzessin Alexia der Niederlande in Warmond (Niederlande) beim traditionellen Fototermin mit der Familie. Foto: Patrick van Katwijk

In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.

Den Haag (dpa) - Für die niederländische Prinzessin Alexia geht mit dem Ende der Sommerferien ein Wunsch in Erfüllung. Seit Montag besucht die Zwölfjährige - wie ihre ältere Schwester, Kronprinzessin Amalia (13), - ein Gymnasium.

Alexia konnte den Unterrichtsbeginn am Christlichen Gymnasium Sorghvliet in Den Haag anscheinend kaum noch erwarten. "Seit zwei Jahren hört Alexia (von ihrer Schwester) nur noch Geschichten über Sorghvliet", hatte Königin Máxima zum Beginn der Sommerferien erzählt. Deshalb sei sie auf das Gymnasium viel besser vorbereitet als seinerzeit Amalia.

Wie ihre Schwester will Alexia die elf Kilometer von der königlichen Familienvilla Eikenhorst in Wassenaar bis zur Schule radeln - begleitet von Personenschützern. Die jüngste der drei Töchter des Königspaares, Prinzessin Ariane (10), besucht noch die nahegelegene Grundschule in Wassenaar. Das Königshaus hofft, dass alle drei Mädchen wie bisher von den Medien in Ruhe gelassen werden. "Die gesamte Schulzeit ist privat", heißt es in einer Erklärung. "Die Prinzessinnen haben ebenso wie Gleichaltrige das Recht auf eine ungestörte Jugend." 

Link zu den offiziellen Fotos des Königshauses

Website des Gymnasiums

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.