Prinz Oliver von Anhalt ist tot

Adoptivsohn von Zsa Zsa Gabor gestorben

+
Prinz Oliver von Anhalt (rechts) mit Adoptivvater Frederic Prinz von Anhalt (Mitte) und Adoptivbruder Prinz Marcus von Anhalt.

Los Angeles - Innerhalb weniger Tage muss Prinz Frederic von Anhalt (73) von zwei Familienmitgliedern Abschied nehmen: Nach dem Tod seiner Frau Zsa Zsa Gabor (99) ereilte ihn nun die Nachricht vom Tod seines Adoptivsohnes.

Oliver Leopold Prinz von Anhalt ist tot: Der 45-jährige Adoptivsohn von Filmdiva Zsa Zsa Gabor und Prinz Frederic von Anhalt (73) ist an den Folgen eines Motorradunfalls gestorben. Wie die Bildzeitung erfahren haben will, lag von Anhalt eine Woche im Koma, dann erlitt er einen Lungeninfarkt. 

Der Prinz war einer der vier Adoptivsöhne des Promipaares, hatte sich für eine hohe Summe in die Adelsfamilie eingekauft und seinen Geburtsnamen Bendig abgelegt. Seine Adoptivbrüder Marcus, Michael und David und er waren lange vor dem Tod Zsa Zsa Gabors am 18. Dezember dieses Jahres enterbt worden, weil sie die Adoptivmutter während ihrer schweren Krankheit nicht besucht hatten.

Frederic von Anhalt denkt auch erst einmal an seine Frau, als er vom Tod seines Adoptivsohns erfährt. Ein Anruf aus Berlin, wo Oliver von Anhalts leibliche Mutter lebt, hat ihn am 1. Weihnachtstag informiert. Der Adoptivvater kann es kaum fassen: "Es soll auf dem Mulholland Drive passiert sein." Das ist praktisch um die Ecke der Gabor-Villa. 

"Wenn Zsa Zsa das wüsste, dann würde sie sich dreimal in der Urne umdrehen."

Oliver besaß drei Strip-Clubs in Los Angeles, und so wie es aussieht, wird Frederic von Anhalt sie erben: "Die leibliche Familie hat keinen Anspruch auf seine Hinterlassenschaft. Und Oliver war nicht verheiratet und hat keine Kinder." Eine Freundin gäbe es, sagt Frederic, aber die habe ihn offenbar heraushalten wollen: "Ich weiss ja nicht einmal, in welchem Krankenhaus er gestorben ist." 

Nach dem Unfallort zu schließen, wäre das die Klinik der Universität von Kalifornien. Dort hatten die Ärzte vermutlich Zsa Zsa Gabor am selben Tag für tot erklärt. Von Frederics Adoptivsöhnen Marcus und Oliver ("sie stammen alle aus dem selben Milieu") war ihm Oliver der liebste gewesen: "Er war ein Gentleman. Zurückhaltend aber großzügig." Und der reichste in der Anhaltiner-Sippe: "Er hatte 20 Autos - die meisten davon Rolls Royce - in der Garage."

ds

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare