Royals

Prinz Harry mit Freundin bei Pippas Hochzeit?

+
Meghan Markle und der britische Prinz Harry. (Archivkombo). Fotos: Rivera/Shrestha Foto: Rivera/Shrestha

Zusammen sind sie schon länger, aber noch nicht "offiziell". Dies könnte sich für Prinz Harry und Meghan Markle bald ändern.

London (dpa) - Kommen sie wirklich als Paar? Prinz Harry soll einem Medienbericht zufolge nun doch gemeinsam mit seiner Freundin Meghan Markle an der Hochzeit von Pippa Middleton teilnehmen.

Pippa, die Schwester von Herzogin Kate, heiratet am 20. Mai den Hedgefonds-Manager James Matthews in der englischen Grafschaft Berkshire.

Eine namentliche Quelle für ihre Informationen nennt die Zeitung allerdings nicht. Der Kensington-Palast wollte den Bericht am Montag in London auf Anfrage nicht kommentieren.

Laut "Daily Telegraph" sind keine unverheirateten Paare zu der Trauung in der Kirche geladen, um die Gästezahl zu begrenzen. Harry (32) und die US-Schauspielerin Markle (35) seien aber eine Ausnahme. Mehrere Medien hatten zunächst berichtet, Meghan dürfe zwar mit zur Feier - aber nicht in die Kirche.

Am Wochenende war das Paar bei einem Polospiel in der Nähe von London gesehen worden. Vor einigen Wochen hatte Markle ihren Harry bereits auf einer Hochzeit auf Jamaika begleitet.

Pippa war 2011 Brautjungfer bei der Hochzeit von Kate und Prinz William. Die Kinder des royalen Paares, Prinz George (3) und seine Schwester Charlotte (2), sollen bei der Trauung ihrer Tante nun kleine Aufgaben übernehmen. Das hatte der Palast kürzlich bestätigt.

Markle bei Instagram

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.