Emotionale Worte

Prinz Charles: Er dankt den Soldaten der Beisetzung Prinz Philips

Prinz Charles geht mit den kommandierenden Offizier, Oberstleutnant Henry Llewelyn-Usher, auf dem Gelände der Combermere-Kaserne spazieren.
+
Prinz Charles geht als Ehrenoberst der Welsh Guards zusammen mit den kommandierenden Offizier, Oberstleutnant Henry Llewelyn-Usher, auf dem Gelände der Combermere-Kaserne spazieren.

Prinz Charles hält eine rührende Rede vor den Soldaten der Welsh Guards, die an der Beerdigung Prinz Philips teilnahmen. Sie hätten ihn stolz gemacht.

Windsor – Nach der Queen (95) hat nun auch Prinz Charles (72) seinen ersten offiziellen Auftritt nach der Trauerzeit um seinen verstorbenen Vater Prinz Philip (99, † 2021) absolviert. Er tat es, wie seine Mutter, mit einem Lächeln und zeigte sich ungewohnt emotional. Seine Dankesworte galten den Soldaten der Welsh Guards, denen Prinz Philip noch selbst einen Platz in den Plänen zu seiner Beerdigungszeremonie zugedacht hatte. Prinz Charles erklärte nun die Welsh Guards zu seinen ersten offizellen Termin besuchen zu wollen. (24royal.de berichtet)*

Er wählte die Welsh Guards als ersten offiziellen Termin. Die Welsh Guards sind weltweit im Einsatz, bewachen aber auch königliche Residenzen und nehmen zeremonielle Aufgaben wahr. Bei seinem Besuch überreichte Prinz Charles drei Auszeichnungen und besichtigte eine neue Gedenkstätte des Bataillons. Ein Foto, das bei einem Spaziergang mit Oberstleutnant Henry Llewelyn-Usher auf dem Gelände der Combermere-Kaserne aufgenommen wurde, zeigt ihn verschmitzt lachend. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare