"Prem Ratan Dhan Payo": Indisches Drama um Rollentausch

+
Salman Khan ist in "Prem Ratan Dhan Payo" in einer Doppelrolle zu sehen. Foto: Divyakant Solanki

Berlin (dpa) - Mehr als zweieinhalb Stunden indisches Märchenkino: Prem ist ein von seinen Untertanen geliebter König. Dieser König aber hegt eine große Sehnsucht nach einem normalen, einem bürgerlichen Leben.

Da trifft es sich gut, dass Prem eines Tages einen Mann kennenlernt, der ihm wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Der König nutzt diese einmalige Gelegenheit zum Tausch und schlüpft in die Rolle des anderen. Der Stiefbruder des Königs führt indes Ungutes im Schilde.

Beide, sowohl Prem als auch sein Doppelgänger Vijay werden vom Bollywood-Mimen Salman Khan ("Ich gab Dir mein Herz, Geliebter") gespielt.

(Prem Ratan Dhan Payo, Indien 2015, 171 Min., FSK noch nicht vergeben, von Sooraj Barjatya, mit Salman Khan, Sonam Kapoor, Neil Nitin Mukesh)

Prem Ratan Dhan Payo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.