Prêt-à-Porter: elegant, extravagant, sportlich

+
Louis Vuitton zeigte Mode in apokalyptischen Ambiente. Foto: Ian Langsdon

Paris (dpa) - In apokalyptischem Ambiente hat Louis Vuitton seine Damen-Kollektion für Herbst/Winter 2016/17 präsentiert. 

Die Models liefen am letzten Tag der Pariser Prêt-à-Porter-Schauen zwischen zerstörten Spiegelsäulen im Stil eines verfallenen Tempels, während die Schauspielerin und Vuitton-Muse Léa Seydoux aus der ersten Reihe zusah. Chefdesigner Nicolas Ghesquière zeigte am Mittwoch moderne Kämpferinnen in schwarzen Leder- oder Gummijacken und orange-blauen Overalls.

Zudem schneiderte er lange, teils asymmetrische Seidenkleider in Weiß oder mit Zaumzeugmotiv. Vom American Football inspirierte Oberteile verliehen der Kollektion eine sportliche Note. Für einen Motorradlook sorgten Lederapplikationen an den Kleidern.

Im Gegensatz zu den vielen extravaganten Schauen der Pariser Modewoche blieb Hermès seiner Klientel treu und präsentierte elegante Entwürfe für die Bourgeoisie: graue Kleider aus Shetland-Wolle, violette Tuniken aus Kaschmir und Seide sowie Mäntel aus Kalbsleder bestickt mit Metall-Manschetten. Wie aus Papier gestanzt sahen die kastanienbraunen Kleider und Mäntel aus.

Wild wurde es bei dem Schweizer Label AKRIS: Albert Kriemler entschied sich für eine "Safari"-Kollektion in Rot. In 47 Entwürfen zeigte er ein Spektrum von Orange bis Aubergine, weite Tuniken, eng anliegende Lederhosen und Massai-inspirierte Kragen aus Strick oder Wolle in diversen Tierfellmustern.

AKRIS

Hermès

Louis Vuitton

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.