Pech für Charlie Sheen: Verfahren geht weiter

+
Der US-Schauspieler Charlie Sheen (44) kann das Verfahren wegen Bedrohung und möglicher Körperverletzung seiner Frau Brooke Mueller (33) doch nicht so leicht abschütteln wie gedacht.

New York - Der US-Schauspieler Charlie Sheen (44) kann das Verfahren wegen Bedrohung und möglicher Körperverletzung seiner Frau Brooke Mueller (33) doch nicht so leicht abschütteln wie gedacht.

Seine Anwälte hatten dem Gericht in Aspen (Colorado) nach CNN-Angaben vom Dienstag einen Vorschlag unterbreitet. Danach hätte Sheen gegen ein Schuldbekenntnis einen Monat “Gemeindearbeit“ in dem luxuriösen Skiort geleistet und nur die Nächte hinter Gittern verbracht. Statt Straßen zu fegen oder Toiletten zu putzen, sollte Sheen nach dem Plan seiner Anwälte einem örtlichen Theater mit Rat helfen. Doch das Abkommen platzte in letzter Minute, sagte Muellers Anwalt, Yale Gallanter, dem Sender. Die Staatsanwaltschaft und Sheens Verteidiger kamen bei einem Gerichtstermin am Montagabend überein, die Einzelheiten weiter auszufeilen. Das Verfahren werde bei einer nächsten Anhörung am 12. Juli fortgesetzt, hieß es.

Polizeifotos von US-Stars

Polizeifotos von US-Stars

Im Falle eines Schuldspruchs durch das Gericht drohen dem Filmstar bis zu drei Jahre Haft. Sheens dritte Ehefrau und Mutter der gemeinsamen Zwillinge Max und Bob hatte Weihnachten in Aspen die Polizei angerufen, weil ihr Mann sie mit einem Messer bedrohte. Der 44-Jährige (“Platoon“, “Wall Street“), der derzeit in den USA wie in Deutschland mit der Serie “Two and a half man“ sehr erfolgreich ist, wurde daraufhin einige Stunden in Haft genommen. Der Richter verbot ihm Alkohol und den Umgang mit Waffen. Das Paar nahm nach der Anklage im Februar in verschiedenen Einrichtungen an Alkoholentzug teil. Sheen und Mueller sind seit Mai 2008 verheiratet. Aus seiner Ehe mit der Schauspielerin Denise Richards hat Sheen zwei Töchter.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare