Paris setzt auf Corsage

+
Der japanische Designer Yohji Yamamoto integriert Corsagen in seinen Gothic-Style. Foto: Yoan Valat

Paris (dpa) - Ein neuer Lingerie-Look bricht sich Bahn bei den laufenden Pariser Prêt-à-Porter-Schauen der Damen für Frühjahr/Sommer 2016.

Star-Designer Alexander Wang zeigte am Freitagabend in seiner Abschiedskollektion für Balenciaga weiße Satin-Corsagen, Tüllhemdchen-Kleider und BHs als Oberteile - das Ganze in einem sportlichen Look. Auch der Japaner Yohji Yamamoto setzte auf Corsage - allerdings in Schwarz. Er baute rund um das Thema ausladende raffinierte Wickelkleider, die an die Romantik des 19. Jahrhunderts erinnern.

Die Belgierin Véronique Leroy verzichtete in ihrer Schau am Samstag (3.10.) auf Wäschiges. "Sexy" und zugleich "intellektuell" sollte die Leroy-Frau, der Pressemitteilung zufolge, aber dennoch sein. Leroy stellte weiten Entwürfen mit Vichy-Karomustern schmale halbtransparente Lochstrickkleider entgegen. Luftige Kleider mit wasserblauen Seidenstreifen wirkten frisch und sommerlich.

Angezogener sieht Lutz Huelle die Mode des kommenden Sommers: Seine taillierten Trenchcoat in Schlammfarben setzten auf Volumen. Zu weichen Overknee-Stiefeln kombinierte der Deutsche Kleider, die an Oberhemden erinnerten - ein wunderbar lässiger Boyfriend-Stil.

Website der Schauen mit dem Kalender

Website von Balenciaga

Website Yamamoto

Website von Véronique Leroy

Website von Lutz Huelle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.