Paris Hilton bekam Sonderbehandlung im Knast

+
Paris Hilton bekam nach ihrer Festnahme wegen Kokain-Besitzes eine Sonderbehandlung bei der Polizei.

New York - Das bereits vorbestrafte Party-Girl Paris Hilton (29) bekam bei seiner jüngsten Verhaftung in Las Vegas wegen Kokain-Besitzes im Gefängnis von Las Vegas eine Sonderbehandlung. Die Einzelheiten:

Die Polizei gab zu, dass sie die Hotel-Erbin am 27. August schneller frei gelassen habe, als andere Gesetzesbrecher, weil sie zu viel Aufmerksamkeit vermeiden wollte. Hilton war nur drei Stunden hinter Gittern, bei Normalsterblichen dauert die Prozedur mindestens zwölf Stunden. Außerdem bekam sie eine Einzelzelle.

Paris Hiltons beste Sprüche

Paris Hilton: Ihre besten Sprüche

Den stellvertretenden Polizeichef Jim Dixon hatte es gestört, dass sich bereits 100 Leute angesammelt hatten und Fotos schossen, als Hilton und ihr Freund Cy Waits verhaftet wurden. “Ja, natürlich wurde sie anders behandelt, damit ich keine Betriebsstörungen hier im Gefängnis habe. Wenn man jemanden wie sie einbuchtet, kommt jeder und versucht einen Blick zu erhaschen. Wärter müssen die Häftlinge von ihr fernhalten und ich habe nur Ärger“, sagte Dixon dem “Las Vegas Review-Journal“. Außerdem sei sein Gefängnis sowieso überlastet gewesen, deshalb wollte er Hilton nicht länger dabehalten.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare