Ex-Bachelorette bei Sat.1-Show

Panik-Attacke bei Bachelorette Jessica Paszka

+
Bei „Fort Boyard“ musste Jessica Paszka in den Tiger-Käfig. Darin erlitt die Ex-Bachelorette eine Panik-Attacke. So sehr musste sie in der Show wirklich leiden:

Bei „Fort Boyard“ musste Jessica Paszka in den Tiger-Käfig. Darin erlitt die Ex-Bachelorette eine Panik-Attacke. So sehr musste sie in der Show wirklich leiden:

Frankreich - Mit zwei angriffslustigen Tigern in einen Käfig eingesperrt, nur durch ein dünnes Gitter geschützt: Dieser Albtraum wurde für die Ex-Bachelorette Jessica Paszka zur Realität. Im Tiger-Käfig bei der Sat1-Show „Fort Boyard“ erlitt die 28-Jährige eine Panik-Attacke

Jessica Paszka bei „Fort Boyard“: Nicht ihr erstes Mal im Reality-TV

Jessica Paszka war 2017 die Bachelorette: Das Glück mit Gewinner David Friedrich hielt nicht lange.

In der Sat1-Show „Forty Boyard“ kämpfte Jessica Paszka zusammen mit Oliver Pocher, Fernanda Brandao und weiteren Promis darum, das Fort zu erobern und an den Goldschatz von Lord Boyard zu gelangen. Es ist nicht das erste Mal, dass Jessica Paszka im Reality-TV zu sehen ist. Sie nahm bereits an „Der Bachelor“ und „Promi Big Brother“ teil und tanzte zuletzt auf RTL bei „Let‘s Dance“. 2017 war sie die „Bachelorette“ und suchte ihre große Liebe. Mit dem Gewinner David Friedrich ist die 28-Jährige aber nicht mehr zusammen.

„Fort Boyard“: Jessica Paszka musste in den Tiger-Käfig

Jessica Paszka bei „Fort Boyard“: Im Tiger-Käfig erlitt sie eine Panik-Attacke.

Bei „Fort Boyard“ musste sich Jessica Paszka ihren Ängsten stellen. In einem kleinen, vergitterten Bobbycar sollte sie durch einen Käfig fahren, in dem zwei angriffslustige Tiger saßen. Ihre Aufgabe: Wasser aus ihrem Tank in einen Trichter pumpen, um einen Zahlencode lesen zu können. Nur wenige Zentimeter trennten die Ex-Bachelorette von den Tieren. Schon im Vorfeld machte ihr die Aufgabe Angst. Paszka zitterte und biss sich nervös auf die Lippen, als ihr Moderator Matthias Killing die Spielregeln vorlas. 

Jessica Paszka erleidet im Tiger-Käfig bei Fort Boyard eine Panik-Attacke

Im Tiger-Käfig musste sich Jessica Paszka zwei Angriffslustigen Tigern stellen und erlitt eine Panik-Attacke.

„Ich habe keine Angst. Ihr seid ganz lieb“, sprach sich Jessica Paszka am Anfang der Challenge noch Mut zu. Doch dann kam es zu einer dramatischen Wendung: Einer der Tiger lief auf sie zu und sprang auf ihr Gefährt. Daraufhin fing die 28-Jährige an zu schreien und wurde panisch. „Ich habe so Angst“, rief sie immer wieder. Trotzdem machte sie bis zum Schluss weiter. Die Aufgabe konnte sie trotzdem nicht ganz erfüllen - der Zahlencode war nicht zu lesen.

Jessica Paszka im Tiger-Käfig: Das sagt sie nach ihrer Panik-Attacke bei „Fort Boyard“

Am Ende siegten die Promis bei „Fort Boyard“ trotz Jessica Paszkas Panik-Attacke im Tiger-Käfig.

Nach dem Höllentrip durch den Tiger-Käfig ist Jessica Paszka völlig fertig. „Als ich plötzlich realisiert habe, dass der Tiger über meinem Kopf steht, ist das ein bisschen too much gewesen“, sagt sie danach. „Ich weiß gar nicht, wie ich das durchgehalten habe“. Aber obwohl sie die Aufgabe nicht erfüllen konnte, ist sie stolz auf ihre Leistung bei „Fort Boyard“. Am Schluss gelang es den Promis nämlich trotzdem, den Goldschatz zu erobern. Rund 27.000 Euro haben sie so gewonnen, die für einen guten Zweck gespendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare