Ostfriesen gewinnen Deutsche Murmel-Meisterschaft

+
Spielerin bei der Murmel-Meisterschaft. Foto: Ingo Wagner

Sandhatten (dpa) - Ostfriesen haben bei den deutschen Murmel-Meisterschaften den ersten und zweiten Platz belegt. Die Mannschaft namens Murmeltiere aus Hinte konnte dabei am Wochenende ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen.

Die Vorjahressieger aus der Gemeinde bei Emden gewannen am Samstag das Finale der 20. Deutschen Murmelmeisterschaften gegen ihre Nachbarn aus dem ostfriesischen Uttum, wie die Ausrichter am Sonntag bekanntgaben.

26 Mannschaften aus ganz Deutschland hatten sich in Sandhatten bei Oldenburg im Umgang mit den kleinen Kugeln gemessen. Rund 250 Murmelfans feuerten die vierköpfigen Teams mit dem Ruf "Kuller, kuller, roll, roll" an. Ziel war es, die Murmeln auf neun Meter langen Ascheplätzen in einem fünf Zentimeter großen Loch in der Mitte zu versenken. Die Murmelspieler brauchten dabei neben viel Gefühl auch jede Menge Geduld - bis der Sieger ausgespielt war, vergingen viele Stunden.

Infos zur Meisterschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.