Echo-Siegerin

Oonagh: Der Erfolg ist wie ein Kumpel

+
Oonagh als strahlende Echo-Gewinnerin.

Rust - Die Ethno-Pop-Sängerin Senta-Sofia Delliponti alias Oonagh will sich durch ihren Zweifach-Sieg beim Musikpreis Echo nicht den Kopf verdrehen lassen.

„Der Erfolg ist wie ein Kumpel, mit dem man abends durch die Kneipen zieht. Ob er sich am nächsten Tag wieder meldet, weiß man nicht“, sagte die 25-Jährige im Europa-Park in Rust bei Freiburg der Deutschen Presse-Agentur. „Ich will mich nicht ausruhen oder allein auf Chart-Erfolge schielen.“ Sie werde weiter Musik machen und darauf achten, bodenständig zu bleiben.

Die frühere „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“-Darstellerin, die aus dem niedersächsischen Gifhorn stammt, ist die Überraschungssiegerin des diesjährigen Echo. Sie erhielt den bedeutendsten deutschen Musikpreis als beste Künstlerin Rock/Pop National sowie als Newcomer National. Mit ihrem Mitte März erschienenen zweiten Album schaffte sie es in die deutschen Musikcharts. Derzeit ist sie mit ihrer Band auf Tour.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.