Anzeige wegen Beleidigung

Oliver Pocher (RTL): Polizei-Anhörung wegen Wendler-Papa-Parodie - droht ihm der Knast?

Oliver Pocher zog den Zorn von Wendler-Vater Manfred Weßels auf sich - der Rentner erstattete Anzeige. Nun ist der RTL-Comedian zu einer Polizei-Anhörung vorgeladen worden.

Oliver Pocher wurde von der Polizei für eine Anhörung vorgeladen. Bringt ihn der Wendler-Daddy in den Knast? (Montage)

Hannover - Oliver Pocher kann es einfach nicht lassen. Kaum ein Star war in den vergangenen Monaten vor dem Krawall-Comedian und seinem Promi-Bashing sicher. Nun zog Oliver Pocher den Zorn von Wendler-Daddy Manfred Weßels auf sich. In seiner RTL-Show „Pocher - gefährlich ehrlich!“ parodierte Oli den Vater von Schlagerstar Michael Wendler.

Die Quittung folge prompt. Der Wendler-Daddy erstattete Anzeige gegen Oliver Pocher und Sohn Michael. Nun bekam der Krawall-Comedian Post von der Polizei* und wurde für eine Anhörung vorgeladen. *nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/picture alliance/dpa & Stefan Gregorowius/TVNOW

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare