Chelsea-Besitzer

Milliardär Abramowitsch trennt sich von dritter Ehefrau

+
Der russische Milliardär Roman Abramowitsch und seine Lebensgefährtin Darja Schukowa verfolgen am 19.10.2010 in Moskau ein Spiel der Champions League.

Moskau - Der milliardenschwere russische Geschäftsmann Roman Abramowitsch trennt sich zehn Jahren und zwei Kindern von seiner dritten Ehefrau Darja Schukowa.

Das Paar bestätigte am Montag in Moskau entsprechende Medienberichte. „Wir stehen dazu, unsere Kinder weiter gemeinsam großzuziehen“, schrieben der 50-jährige Besitzer des Londoner Fußballclubs Chelsea und die 36-jährige Galeristin. Man wolle auch weiter an gemeinsamen Projekten arbeiten wie dem Museum für moderne Kunst Garage in Moskau.

Abramowitsch ist mit einem geschätzten Vermögen von 9,1 Milliarden US-Dollar (7,7 Mrd. Euro) der Zeitschrift „Forbes“ zufolge der zwölftreichste Russe, weltweit liegt er auf Platz 139. Der Oligarch hatte sich 2007 von seiner zweiten Frau Irina getrennt, mit der er fünf Kinder hatte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.