Dialog fördern

Die Obamas machen künftig auch Podcasts

+
Michelle und Barack Obama wollen die Menschen näher zusammenbringen. Foto: Shawn Thew/EPA

Barack und Michelle Obama vernetzen sich. Nach eine Kooperation mit Netflix arbeiten sie jetzt auch mit Spotify zusammen. Es geht um starke Geschichten.

New York (dpa) - Das ehemalige US-Präsidentenpaar Barack und Michelle Obama macht künftig auch Podcasts. "Der Präsident und Frau Obama wollen Podcasts entwickeln, produzieren und einigen ausgewählten auch ihre Stimme leihen, um sich durch vielfältige Themen mit Hörern auf der ganzen Welt zu verbinden", teilte der Streamingdienst Spotify mit.

Zusammen mit der Produktionsfirma der Obamas, "Higher Ground", will Spotify demnach "starke Geschichten zur Unterhaltung, Information und Inspiration" veröffentlichen und neuen Stimmen eine Bühne geben.

"Wir freuen uns darüber (...), einen produktiven Dialog zu fördern, Menschen zum Lächeln zu bringen, zum Nachdenken anzuregen und uns hoffentlich alle ein bisschen näher zusammenzubringen", wurde Barack Obama in der Mitteilung zitiert. Der Vertrag mit Spotify, das eigenen Angaben zufolge 217 Millionen monatliche Nutzer hat, läuft der Mitteilung zufolge mehrere Jahre. Details über Inhalte oder ein Starttermin wurden nicht genannt.

Bereits vergangenes Jahr hatten die Obamas mit dem Videostreamingdienst Netflix eine Kooperation mit einem ähnlichen Ansatz verkündet.

Mitteilung Spotify

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare