"Habe Gott auf einem LSD-Trip getroffen"

+
Nina Hagen

Musikerin und Skandal-Nudel Nina Hagen hat Jesus und Gott gleichzeitig getroffen - auf einem Drogen-Trip. Das schreibt sie in ihren Memoiren. Und es gibt noch weitere "Bekenntnisse".

"An seiner unbeschreiblichen, riesigen Liebe erkenne ich ihn: Gott und Jesus zugleich! Ich frage ihn: 'Lieber Gott, gehst du etwa wieder weg, wie all die anderen?' Er antwortet: 'Nein! Ich bin immer da! Ich war immer da! Ich werde immer da sein!' Da fällt mir ein Riesenstein vom Herzen", schreibt sie laut "Blick.ch".

Überraschend negativ schreibt sie allgemein über Drogen laut "Blick": "Drogen sind nicht harmlos, sie öffnen die Türen des Bösen. Die Abgründe gehen auf. Die Monster steigen hoch; die Höllenhunde gehen von der Kette. Der Tod schickt seine Boten voraus."

Ein weiteres Bekenntnis im gleichnamigen Buch: Sie hatte schon mit 13 Jahren zum ersten Mal Sex. Die Autobiographie erscheint am 22. März.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare