Streit in einer Bar

Nick Carter nach Verhaftung wieder auf freiem Fuß

+
Nick Carter wollte eigentlich nur seinen Urlaub genießen.

Key West - Nach einem Streit in einer Bar in Key West (US-Bundesstaat Florida) ist Backstreet-Boys-Sänger Nick Carter (35) wieder auf freiem Fuß. Doch was war passiert?

Er sei nach einer Gerichtsanhörung am Donnerstag gegen Kaution aus dem Gefängnis entlassen worden, berichteten mehrere US-Medien. Der Musiker und ein Freund hatten sich den Berichten zufolge am Mittwoch mit einem Barkeeper gestritten, nachdem der ihnen keinen Alkohol mehr ausschenken wollte. Danach seien die Männer vor der Bar gegenüber einem Angestellten handgreiflich geworden. Ein Polizeivideo zeigt die Festnahme Carters.

"Ich bin nur ein normaler Typ, der seinen Urlaub in Key West genießen will", sagte Carter zu Reportern. 

Der 35-Jährige wurde in den 90er Jahren mit den Backstreet Boys ("Everybody") weltweit bekannt. Die Gruppe hat sich nie aufgelöst und gibt immer noch Konzerte. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.