Reality-TV-Sternchen erlebt sein blaues Wunder

Kampf der Realitystars (RTL): Georgina Fleur vor laufender Kamera verprügelt

Am 22. Juli startet das neueste RTL-Format „Kampf der Realitystars“. Auch Reality-TV-Sternchen Georgina Fleur ist Teil der TV-Produktion und wird vermutlich für das ein oder andere Drama sorgen. Nun wurde ein Video veröffentlicht, in welchem die 30-Jährige vor laufender Kamera verprügelt wird.

Phuket, Thailand - Bald ist es soweit - Am 22. Juli 2020 wird die erste Folge der neuen Reality-TV-Show „Kampf der Realitystars - Schiffbruch am Traumstrand“ ausgestrahlt. Trash-TV-Fans warten bereits sehnsüchtig auf das Debüt der RTL2-Show und freuen sich besonders auf die Moderation sowie die hochkarätige Besetzung. Die besteht zum einen aus albekannten Promis wie Jürgen Milski (56) und Willi Herren (45), aber auch jüngeren Stars wie GNTM-Kandidatin Zoe Saip (19) oder DSDS-Star Annemarie Eilfeld (30).

Doch auch die Drama-Queen höchstpersönlich - Georgina Fleur (30) - wird die übrigen Teilnehmer mit ihrer Anwesenheit beehren. Nach dem „Sommerhaus der Stars“-Eklat mit der TV-Diva und ihrem Verlobten wurde nun ein Video veröffentlicht, in welchem die 30-Jährige verprügelt wird. Was passiert ist, erfahren Sie hier: Kampf der Realitystars (RTL): Georgina Fleur vor laufender Kamera verprügelt*.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa/Picture Alliance & Andreas Arnold/dpa/Picture Alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare