The Masked Singer: RTL erklärt ProSieben mit neuer Show den Krieg

RTL wollte „The Masked Singer" im Programm - doch ProSieben bekam die Show. Nun erklärt der Kölner Sender ProSieben den Krieg, wie extratipp.com berichtet.

Köln - Für Fans von „The Masked Singer“ (Alle Infos zur Jury, dem Moderator und den Kostümen) war es der TV-Hammer des Jahres: Gerade erst hatte ProSieben das Finale der zweiten Staffel ausgestrahlt, schon wurde eine dritte Staffel noch für diesen Herbst angekündigt. Zuvor hatten Zuschauer gespannt das Drama um Moderatorin Sonja Zietlow (52) verfolgt, die als wahres RTL-Gesicht gilt und bei „The Masked Singer“ unter dem Hasen-Kostüm steckte. Dachte man zunächst die Sticheleien der Sender gehören der Vergangenheit an, erklärt der Kölner TV-Sender RTL nun ProSieben den Krieg. Mit welcher neuen Show RTL an den Start geht und was dabei an „The Masked Singer" erinnert gibt es bei extratipp.com* zu lesen.

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser/dpa & Rold Vennenbernd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare