Ausstrahlung Mitte September

Netflix zeigt Doku über Keith Richards

+
Der legendäre Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards.

Los Angeles - Ein neuer Dokumentarfilm über Rolling Stones-Gitarrist Keith Richards (71) wird zuerst bei Netflix gezeigt.

Wie der Streamingdienst mitteilte, hat „Keith Richards: Under the Influence“ seine weltweite Premiere am 18. September. Regie führte Morgan Neville, der für eine Doku über Background-Sänger 2014 mit einem Oscar ausgezeichnet worden war. Die Produzenten versprechen einen Blick darauf, welche Einflüsse Richards nutzt, wie er Songs schreibt und wie er Gitarre spielt. Der Film begleitet den 71-Jährigen bei der Arbeit für sein erstes Solo-Album seit zwei Jahrzehnten. „Crosseyed Heart“ soll ebenfalls Mitte September veröffentlicht werden. „Sollte es einen Mount Rushmore des Rock'n'Roll geben, dann wäre Keiths Gesicht mit Sicherheit abgebildet“, so Filmemacher Neville in der Pressemitteilung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.