Nervöser Tigerpython pinkelt vor britischen Prinzen

+
Die britischen Prinzenbrüder William (r.) und Harry reisen durch den Süden Afrikas

Gaborone/Botsuana - Die britischen Prinzenbrüder William und Harry haben auf ihrer gemeinsamen Reise durch das südliche Afrika Bekanntschaft mit einem Tigerpython geschlossen.

Die 2,6 Meter lange Riesenschlange schien allerdings nervöser als die Enkel der Königin: Sie urinierte vor Aufregung auf den Boden, als die beiden sie bei ihrem Besuch eines Naturschutzgebietes in Botsuana auf ihre Schultern legten. Die Schlange sei nervös und verängstigt gewesen, sagte der Direktor des Bildungszentrums im Mokoloda-Reservat in Gaborone. “Das Urinieren war ein automatischer Reflex.“

Nach Besuchen von Wohltätigkeitsprojekten in Botsuana und Lesotho geht es weiter zur Fußball-Weltmeisterschaft nach Südafrika. In Kapstadt steht am Freitag das Spiel England gegen Algerien an. William will als Präsident des englischen Fußballverbands die Bewerbung Englands für die WM in acht Jahren unterstützen.

DAPD

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare