Nena möchte Kindern nichts verbieten

+
Nena ist Fan der antiautoritären Erziehung.

Frankfurt/Main - Die Popsängerin Nena hat sehr liberale Vorstellungen von richtiger Erziehung: Sie hält nichts von Verboten für Kinder.

Sie werde auch kein Kind zwingen, zu einer bestimmten Uhrzeit ins Bett zu gehen, sagte die zweifache Großmutter am Sonntag in einem Interview mit dem hessischen Radiosender hr 1. Für sie wäre es auch in Ordnung, wenn ein Sechsjähriger noch nachts um drei Uhr durch den Flur laufe. “Da scheint ja irgendetwas zu sein, was das Kind in dem Moment gerade auslebt und auf die Art loswerden will.“ Sie könne sich nicht daran erinnern, ihren eigenen Kinder etwas verboten zu haben.

Kinder müssten ihre eigenen Erfahrungen machen, meinte die Sängerin, die am 24. März ihren 50. Geburtstag feiert. “Wenn man als Erwachsener ständig rein quatscht und sagt: Nein, mach das um Gottes Willen nicht, dann nimmt man ihnen das.“ Nena hat vor drei Jahren die “Neue Schule Hamburg“ als Schule nach ihren Vorstellungen gegründet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare