Model schwer verletzt

Naomi Campbell:  Raubüberfall in Paris

+
Naomi Campbell ist in Paris auf offener Straße überfallen und ausgeraubt worden

Paris - Naomi Campbell ist in Paris angeblich auf offener Straße überfallen und ausgeraubt worden. Das Model soll von ihren Angreifern dabei so zu Boden gestoßen worden sein, dass es sich schwer am Bein verletzte.

Naomi Campbell habe sich an einer Straße in Paris gerade um ein Taxi bemüht, als mehrere Unbekannte sie plötzlich zu Boden stießen und ausraubten. Das berichtet das Onlineportal der "New York Post" unter Berufung auf eine ungenannte Quelle. Der Informant sagte gegenüber der Zeitung: "Es war furchteinflößend. Naomi glaubt, dass die Angreifer sie beobachtet und einen Moment abgepasst haben, in dem sie alleine war. Sie wurde angegriffen und ausgeraubt, als sie sich an einer Straße gerade ein Taxi rief. Sie hat sich am Bein verletzt, als sie gewaltsam auf den Boden gestoßen wurde. Verständlicherweise war sie danach sehr aufgebracht und erschüttert."

Naomi Campbell meldete den Raubüberfall angeblich der Pariser Polizei. Anschließend soll ihr Freund, Vladimir Doronin, die 42-Jährige in seinem Privatjet in die USA ausfliegen haben lassen. Dort wurde sie offenbar in Vail im Bundesstaat Colorado von J. Richard Steadman, einem der besten Orthopäden der Welt, behandelt. Die Diagnose: Bänderriss. Das Model bewegt sich deshalb seither im Rollstuhl und mit Krücken fort.

Die 10 coolsten Promi-Werbespots

Die 10 coolsten Promi-Werbespots

Worauf die Räuber es abgesehen hatten, ist dem Bericht der "New York Post" zufolge unklar. Es wird jedoch vermutet, dass sie Juwelen stehlen wollten, die Naomi Campbell angeblich an diesem Tag trug. Der Vorfall ereignete sich offenbar schon vor einem Monat. Doch bislang hatte die 42-Jährige weder Freunden noch der Öffentlichkeit davon erzählt, weil die französische Polizei um Diskretion gebeten hatte, damit die Ermittlungen nicht behindert würden.

Die britische "DailyMail" berichtet hingegen, dass der Pariser Polizei kein solcher Fall bekannt sei. Angeblich wurden aufgrund der Medienanfragen alle protokollierten Fälle vom Dezember geprüft - ohne Erfolg. "Ein A-Promi, der in Paris attackiert wird, wäre etwas, woran sich jeder hier erinnern würde. Falls ein so schwerwiegendes Verbrechen geschehen wäre, hätte es Untersuchungen dazu gegeben - vor allem, wenn das Opfer anschließend im Rollstuhl saß", zitiert dailymail.co.uk einen Polizeibeamten.

Eine ungenannte Quelle, die für eine Firma arbeitet, die üblicherweise Limousinen für Naomi Campbell organisiert, wenn sie in Paris weilt, sagte außerdem: "Die Vorstellung, dass Naomi Campbell am Straßenrand nach einem Taxi ruft, geschweige denn, dass eine Gang sie angreift, ist lächerlich. Naomi ist eine anspruchsvolle Lady und hat immer jede Menge Assistenten um sich. Sie ist so gut wie nie allein. Es klingt alles absoluz bizarr."

Fakt ist jedoch, dass das Model in einem elektrischen Rollstuhl sitzend fotografiert wurde. Ihr linkes Bein ist auf den Bildern hochgelagert.

mm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare