Mode-Zar gestorben

Nach Tod von Karl Lagerfeld: So trauern Michael Michalsky, Melania Trump und andere Stars

+
Die Mode-Ikone Karl Lagerfeld ist gestorben.

Der deutsche Modeschöpfer Karl Lagerfeld starb am Dienstagvormittag im Alter von 85 Jahren in Paris. Viele Stars und Sternchen nehmen im Internet Abschied.

Update 13.00 Uhr: Die Modewelt steht unter Schock. Karl Lagerfelds Tod berührt nicht nur zahlreiche Stars, sondern auch Kollegen der Branche. Vor allem Michael Michalsky scheint der Tod des Stardesigners sehr nahe zu gehen. Bei „Spiegel Online“ fasst der Deutsche nun seine Trauer in Worte und verabschiedet sich von seinem persönlichen Vorbild. 

„Karl, das war zu früh!“, betitelt der 51-Jährige seinen Artikel. Nur wegen Karl Lagerfeld sei er Modedesigner geworden und habe „nichts Vernünftiges“ studiert. 2004 hätten sich die beiden bei einer Kampagne eines Sportartikel-Herstellers getroffen. Dies wäre der Beginn ihrer Freundschaft gewesen, so Michalsky. Zahlreiche Bücher hätte ihm der Mode-Zar geschenkt, damit er „immer neugierig“ bleibe. „Später hast du ein Porträt von mir geschossen, und als dein Manager meinte, das solle Extra-Honorar kosten, hast du nur gelächelt und abgewinkt“, schwärmt der deutsche Designer über Lagerfeld. 

Auch auf Instagram trauert Michael Michalsky um sein Vorbild Karl Lagerfeld.

Michalsky sinniert weiter über gemeinsame Abende an der Spree, Diskussionen über Mode und Musik. Sogar Briefe hätten sich die beiden regelmäßig geschrieben. Eines sei ihm dabei klar geworden: Karl Lagerfeld war ein Charmeur. „Du hast öffentlich behauptet, das Einzige, was dich interessiere, seist du selbst. Alles hat dich interessiert und vor allem viele andere Menschen“, lobt Michalsky den Verstorbenen. Zum Schluss dankt der Designer Karl Lagerfeld für die Freundschaft und die enorme Inspiration. „Ich danke dir, denn du bist ein teil von mir. Und das bleibst du. Keine Trauer! Ein Lächeln!“, beschließt Michalsky. 

Ex-Chefredakteurin der „Bunten“ trauert um Karl Lagerfeld

Update vom 20. Februar, 11.50 Uhr: Neben vielen internationalen Stars und Modeikonen äußert sich nun auch die frühere „Bunte“-Chefredakteurin Patricia Riekel zum Tod Karl Lagerfelds. „So jemanden wie ihn wird es nie wieder geben. Wenn Geldleute, Controller entscheiden, dann verliert die Mode das, was sie ist: Ein Symbol für den Zeitgeist, ein Ausdruck, woran wir glauben, wer wir sind und wofür wir stehen“, meint die 69-Jährige gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. 

Wer in seine Fußstapfen treten soll, wisse sie nicht. Er sei sowohl „Jahrhundert-Genie“ als auch ein treuer Freund gewesen, schwärmt sie weiter. Doch auch ein Mann fürs Geschäft: „Wenn man nicht gut informiert war, dann war es besser, man trifft sich nicht mit ihm, denn dann hat er sich schnell gelangweilt“, so Riekel. 

Ihre Bewunderung für den Modezaren wurde dadurch offenbar nicht geschmälert. Außerdem habe Lagerfeld trotz aller Öffentlichkeit zurückgezogen gelebt und ihr einmal gesagt: „Ich weiß gar nicht, was die Leute von mir wollen, ich bin doch ein einfacher Junge: deutsch, spießig, arbeitsam.“

Karl Lagerfeld ist tot: So nehmen die Stars von ihm Abschied

Unsere Ursprungsmeldung vom 19. Februar 2019: Paris - Die Modewelt ist geschockt und in tiefer Trauer über den Tod von Karl Lagerfeld.Der Mode-Papst starb am Dienstag, 19. Februar im Alter von 85 Jahren. Viele Stars nehmen in den sozialen Medien Abschied von dem langjährigen Kreativdirektor von Chanel.

Carla Bruni zum Tod von Karl Lagerfeld: „Danke für all die Funken“

Die französischen Sängerinnen Vanessa Paradis und Carla Bruni haben ihr Beileid bekundet. Vanessa Paradis (“Joe le taxi“) schrieb: „Es ist ein Privileg sagen zu können, dass man mit ihm gearbeitet hat, dass man ihm beim Reden zugehört hat, dass man mit ihm gesprochen hat, dass man von ihm eingekleidet wurde.“ Präsidentengattin und Ex-Model Carla Bruni, die 2008 mit Karl Lagerfeld auf der „Wetten, dass..?“-Couch saß, sagte: „Lieber Karl, danke für all die Funken... Danke, dass Du so viel Schönheit und Leichtigkeit in diese so schwere Mode gebracht hast, so viele Farben in dieses Grau, so viel Geist in diese erloschene Zeit.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Dear Karl, thank you for all the sparkles .... thank you bringing beauty and lightness in our world, so much color in the darkness, so much wit in our dull days. I think you wouldn’t have liked too many tears, too many flowers or laurels, but you will be deeply missed. The whole world and I will miss you. RIP Cher Karl, merci pour toutes ces étincelles ✨.... merci d’avoir apporté tant de beauté et de légèreté dans ce monde si lourd, tant de couleurs dans cette grisaille, tant d’esprit dans cette époque éteinte. Je crois que vous n’auriez pas aimé trop de larmes, trop de fleurs ou de couronnes mais vous allez beaucoup manquer. À moi comme au monde entier.

Ein Beitrag geteilt von Carla Bruni (@carlabruniofficial) am

Karl Lagerfeld ist tot: Bei Twitter gibt es auch humorvolle Hommagen

Auch bei Twitter löst der Tod von Karl Lagerfeld die unterschiedlichsten Reaktionen aus. Viele User trauern, doch es gibt auch humorige Hommagen zum Tod des großen Modemachers. Die Influencerin Marie von den Benken, der bei dem Kurznachrichtendienst mehr als 160.000 Menschen folgen, postete folgenden Tweet:

Vogue-Chefin Anna Wintour zum Tod von Karl Lagerfeld: „Die Welt hat einen Riesen verloren“

Weitere Promis haben sich zum Tod von Karl Lagerfeld zu Wort gemeldet. Sylvie Meis schrieb bei Instagram: „Tief traurig über den Tod von Karl Lagerfeld. Ich bin für immer dankbar für Deine ewige Inspiration.“ Vogue-Chefin Anna Wintour ließ sich mit folgenden Worten zitieren: „Heute hat die Welt einen Riesen unter den Menschen verloren. Karl war so viel mehr als unser großartigster und produktivster Designer - sein kreatives Genie war atemberaubend und seine Freundin zu sein war ein außergewöhnliches Geschenk.“

Zwei Größen der Modebranche: Karl Lagerfeld und Vogue-Chefin Anna Wintour.

Kommentar zum Tod von Karl Lagerfeld: „Unser Mann in Paris“

„Die Eleganz und die Eloquenz von Karl Lagerfeld wurden von Vielen bewundert. Die Lebensleistung des großen Modeschöpfers verdient Respekt“, meint Michael Schleicher, Leiter der Kultur-Redaktion des Münchner Merkur. merkur.de* berichtet darüber.

Amerikas First Lady Melania Trump zeigt persönliche Zeichnung von Karl Lagerfeld

Amerikas First Lady Melania Trump hat bei Twitter einen Post zum Tod von Karl Lagerfeld veröffentlicht. Sie schrieb: „Heute hat die Welt ein kreatives Genie verloren. Wir werden Dich vermissen, Karl.“ Dazu postete Melania Trump das Foto einer Zeichnung, das Lagerfeld offenbar im Jahr 2016 für sie gezeichnet hatte. 

„Wir werden Dein unglaubliches Talent niemals vergessen“, sagt Donatella Versace

Weitere Weggefährten aus der Modebranche haben mit Bestürzung auf den Tod von Karl Lagerfeld reagiert. Model-Ikone Naomi Campbell schrieb: „Karl, zu viele Erinnerungen, um sie niederzuschreiben... Ich danke Dir, danke Dir, danke Dir!! Dass Du es mit einem 16 Jahre alten Mädchen aus Süd-London gewagt und meine Augen geöffnet hast.“ Und Donatella Versace sagte: „Wir werden Dein unglaubliches Talent und Deine unendliche Inspiration niemals vergessen. Wir haben immer von Dir gelernt.“

Wolfgang Joop nennt Lagerfeld einen „Über-Mensch“

Auch Designer-Kollege Wolfgang Joop hat sich zum Tod von Karl Lagerfeld geäußert. Dem Redaktionsnetzwerk Deutschland sagte Joop: „Er war ein Über-Mensch, der so unendlich viel geschafft hat.“ Lagerfeld sei einer der ersten Europäer gewesen, weil er bereits in jungen Jahren von Deutschland nach Paris gegangen sei. Er sei zu einer „europäischen Figur“ geworden. Joop lobte Lagerfelds Kreativität und dessen Schaffen. Auf dem „gefährlichen Planeten“ Mode sei Lagerfeld der König gewesen.

Wolfgang Joop zum Tod Karl Lagerfelds: „Ein Über-Mensch!“

Claudia Schiffer über Karl Lagerfeld: „Ich werde ihm ewig dankbar sein“

„Karl war magischer Staub, er verwandelte mich von einem schüchternen deutschen Mädchen in ein Supermodel. Er lehrte mich über Mode, Stil und das Überleben in der Branche. Was Warhol für die Kunst war, war er für die Mode; er ist unersetzlich. Er ist die einzige Person, die schwarz und weiß farbenfroh machen konnte. Ich werde im ewig dankbar sein.“ Mit diesen rührenden Worten verabschiedete sich Supermodel Claudia Schiffer von ihrem Förderer. Dazu postete sie ein Bild von ihr gemeinsam mit Lagerfeld. 

Rührende Worte von Diane Krüger - „Ich kam, um dich meiner Tochter vorzustellen“

FDP-Bundesvorsitzender Christian Lindner lobt Lagerfeld via Twitter als „Botschafter des kreativen Deutschlands und wunderbar exzentrisch“.

Auch Hollywood-Schauspielerin Diane Krüger postete auf Instagram ein Bild von Lagerfeld und richtete einige Worte an ihn: „Karl.... Ich kann gar nicht sagen, wie viel du mir bedeutet hast und wie sehr ich dich vermissen werde. Ich werde nie deine Freundlichkeit mir gegenüber, dein Lachen und deine Vorstellungskraft vergessen. Ich kam nach Frankreich, um dich in dieser Woche zu sehen und dich meiner Tochter vorzustellen. Ich bin untröstlich, dass es zu spät war. Ruhe in Frieden, ich verehre dich.“

Gigi Hadid verabschiedet sich von Karl Lagerfeld: „ Ich wünschte ich könnte dich ein letztes Mal umarmen“

Supermodel Gigi Hadid würdigte die verstorbenen Mode-Ikone in ihrer Insta-Story. „Ich bin so untröstlich, mir fehlen die Worte.. Es wird nie wieder einen weiteren Karl Lagerfeld geben. Jede Sekunde mit dir war eine Ehre, Freude und Inspiration. Ich wünschte ich könnte dich ein letztes Mal umarmen. Ich liebe dich Karl. Danke für alles. Ruhe in Frieden.“

Moderator Thomas Gottschalk, der Lagerfeld unter anderem mehrmals als Gast bei „Wetten, dass..?“ begrüßen durfte, sprach im Interview mit Bayern 1 über seine Eindrücke von der Mode-Lichtgestalt: „Er war eine wirkliche, geniale Größe. Das muss man wirklich sagen. Was er für Chanel gemacht hat. Seine Entwürfe und sein Stil. Mir ist es nicht gelungen, ihm als Menschen nahezukommen, weil er sich hinter dieser Comic-Figur versteckt hat. Er hatte immer das gleiche Aussehen und immer die gleiche Attitüde. Er war eben Karl Lagerfeld. Er war aber keine Kunstfigur, die nur von anderen Leute getragen wurde. Er hatte immer selbst seine Ideen und war auch in seinem Urteil unbestechlich“, so Gottschalk über den deutschen Mode-Zaren.

Karl Lagerfeld (l.) und Thomas Gottschalk bei "Wetten, dass..?".

fd/ias/mef/dpa

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare