Rangelei auf Sylt

Nach Streit zwischen Assauer und Thomalla ermittelt nun die Polizei

+
Nach Streit zwischen Assauer und Thomalla ermittelt nun die Polizei.

Husum/Kampen - Nach einem heftigen Streit zwischen dem Ex-Schalke-Manager Rudi Assauer und der “Tatort“-Kommissarin Simone Thomalla auf Sylt hat die Polizei ein Strafverfahren gegen Assauer eingeleitet.

Wie ein Polizeisprecher in Husum mitteilte, wird wegen Verdachts auf Körperverletzung ermittelt.

Lesen Sie auch:

Assauer und Thomalla: Schubsen und Treten auf Sylt

Assauer und Thomalla hatten sich im Februar nach einer neunjährigen Beziehung getrennt. Nach am Freitag in der “Bild“ veröffentlichten Fotos kam es am Mittwochabend im vornehmen Ort Kampen auf Sylt zu einer Rangelei zwischen den beiden. Dabei drückte Assauer seine Exfreundin über eine Gartenmauer und nahm sie in den Schwitzkasten. Thomalla wehrte sich offenbar mit einem Tritt.

Streifenwagen musste kommen

Wie Polizeisprecher Manfred Pöhls erklärte, wurde ein Streifenwagen alarmiert. Die Polizei nahm Aussagen des Ex-Paares auf. “Beide erklärten, es sei nicht zu körperlichen Übergriffen gekommen“, sagte Pöhls.

Nach Veröffentlichung der Bilder und einer Zeugenaussage sei aber der Verdacht aufgekommen, dass doch eine Körperverletzung vorliege. Deshalb leitete die Polizei von Amts wegen ein Verfahren ein. Nun sollen Assauer und Thomalla erneut angehört werden, ehe die Staatsanwaltschaft über den weiteren Gang entscheidet, wie Pöhls sagte.

Assauer erklärte laut “Bild“ zu dem Vorgang: “Ich weiß, ich habe Scheiße gebaut. Es hat sich in den letzten Monaten so viel aufgestaut. Ich bin durchgedreht. Aber das darf nicht passieren, es tut mir alles leid. Aber ich lege Wert darauf, dass ich sie nicht ins Gesicht geschlagen habe.“

Thomalla hatte sich im neuen “Stern“ über ihre gescheiterte Beziehung geäußert: “Es gab einen Alltag voller Spannungen, der keinem gut bekam. Für mich war es irgendwann nicht mehr der richtige Platz, nicht mehr das richtige Leben.“ Thomalla und Assauer waren vor allem als Werbefiguren für die Biermarke Veltins bekanntgeworden.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare