Auszeit

Nach "Let's Dance": Pascal Hens hat Tanz-Pause eingelegt

+
Ex-Handballer auf dem roten Teppich: Stefan Kretzschmar (l) und Pascal Hens beim "Sport Bild"-Award. Foto: Axel Heimken

Bei "Let's Dance" hat er die Herzen der Zuschauer gewonnen. Nach seinem Sieg bei der Show hat sich Pascal Hens aber erst einmal aufs Putten konzentriert.

Hamburg (dpa) - Nach seinem Sieg in der RTL-Show "Let's Dance" hat der frühere Handballprofi Pascal Hens (39) erstmal eine Tanz-Pause eingelegt. "Seit dem Sieg habe ich Golf trainiert, aber nicht mehr getanzt", sagte Hens beim 17. "Sport Bild"-Award am Montagabend in der Hamburger Fischauktionshalle.

Hens hatte im Juni die zwölfte Staffel der Tanzshow gewonnen. Demnächst will er aber wieder tanzen: Im November geht er mit anderen prominenten Tänzern aus der Show und der Jury der Sendung auf Tour durch Deutschland und tritt in mehreren Konzertarenen auf.

Hens braucht dafür allerdings noch eine Tanzpartnerin - denn Ekaterina Leonova, mit der er in der Sendung gewonnen hatte, kann dann nicht dabei sein. Die neue Partnerin müsse auf jeden Fall wieder groß sein, sagte der 2,03 Meter große frühere Handball-Nationalspieler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare