Bericht: Menowin droht Rückkehr in den Knast

+
Menowin Fröhlich verlor im DSDS-Finale gegen Mehrzad Marashi

Ingolstadt - Der DSDS-Zweite Menowin Fröhlich hat immer wieder Besserung gelobt, seinen Worten aber offenbar keine Taten folgen lassen. Jetzt könnte er laut eines Medienberichts wieder im Knast landen. 

Menowin Fröhlich, der bei "Deutschland sucht den Superstar" erst im Finale der letzten Staffel gescheitert war, sitzt möglicherweise schon bald wieder im Gefängnis, wie der Ingolstädter "Donaukurier" berichtet.

Das Amtsgericht Darmstadt habe eine offene Bewährung des unter anderem wegen Betrugs und Körperverletzung verurteilten 23-Jährigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt widerrufen. 313 Tage seiner Strafe sollen noch abzusitzen sein.

Menowin sei mit der Auflage aus der Haft entlassen worden, regelmäßigen Kontakt mit der Bewährungshilfe und dem Amtsgericht in Darmstadt, wo er aktuell gemeldet ist, zu halten. Dort lebt auch die Mutter seiner drei kleinen Kinder. Doch der frühere Ingolstädter nahm es offenbar nicht so genau mit diesen Terminen.

Als die Justiz ihn anschrieb, habe er nicht reagiert: "Zu den Anhörungsterminen ist er nicht erschienen", sagte Stefan Rathgeber vom Amtsgericht Darmstadt gegenüber dem "Donaukurier".

Noch sei offen, ob und wann Menowin zurück ins Gefängnis muss. "Sein Anwalt hat einen Haftaufschub von vier Monaten beantragt, weil sein Mandant gerade eine CD produziert", sagte Rathgeber. "Er will außerdem die Verbüßung der Reststrafe im offenen Vollzug durchsetzen."

ots

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare