Musiker trauern um Deep-Purple-Keyborder

+
Musiker haben ihre Hochachtung vor dem verstorbenen Jon Lord ausgedrückt

London - Nach dem Krebstod von Deep-Purple-Keyboarder Jon Lord haben Bandkollegen und Rockmusiker aller Generationen dem Mitbegründer der Hard-Rock-Band ihre Hochachtung ausgedrückt.

Rick Wakeman, Keyboarder der Gruppe Yes, sagte: “Er war ein Freund.“ Was Jon Lord für die Musik geleistet habe sei “unmessbar“ gewesen. “Ich werde ihn fürchterlich vermissen“, sagte Wakeman der BBC.

Am Montagabend hatten die Betreiber von Lords persönlicher Webseite mitgeteilt, der Keyboarder sei “nach einem langen Kampf mit Bauchspeicheldrüsenkrebs“ einer Lungenembolie erlegen. Jon Lord sei “im Kreise seiner liebenden Familie“ in einer Klinik gestorben. Als Songschreiber stand sei Name für noch heute unvergessene Titel wie “Smoke On The Water“ oder “Highway Star“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare