Müller-Hohenstein kann Spannung schlecht ertragen

+
Bei der Fußball-WM in Südarfika vor Ort: Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein.

München - Sportstudio-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein wird bei der WM in Südafrika mit Olli Kahn die Top-Spiele moderieren. Es könnte sein, dass sie sich dabei plötzlich unterm Tisch verschwindet...

Elfmeterschießen sind für Sportstudio- Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein nervlich ein Graus. “Ich kann sportliche Spannung ganz, ganz schwer aushalten“, verriet die 44- Jährige im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. Deshalb verstecke sie sich bei sportlichem Nervenkitzel wie dem zweiten Slalom-Lauf schon mal in der Küche oder unterm Tisch oder mähe spontan den Rasen. “Dann ist es schön laut und ich kann nichts hören.“

Deshalb werde es für sie während der Fußball-WM in Südafrika die große Herausforderung, sollte es zu einem Elfmeterschießen mit deutscher Beteiligung kommen. “Dann muss und werde ich hinschauen. Ich kann ja schlecht als erstes fragen: Hör mal Olli, wer hat eigentlich gewonnen?“ Während der WM wird Müller-Hohenstein zusammen mit Ex-Nationaltorwart Oliver Kahn für das ZDF das Match des Tages aus dem jeweiligen Stadion moderieren.

Aktuelles Sportstudio: Scharfschützen an der Torwand

Aktuelles Sportstudio: Scharfschützen an der Torwand

Und wie sieht es mit ihrem Nervenkostüm aus, sollte Deutschland ins Endspiel kommen, das das ZDF überträgt? “Das wäre sportlich gesehen natürlich das allergrößte! In diesem Fall würde ich mir freundlich empfehlen, mich gefälligst mal ordentlich zusammen zu reißen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare