"Millennials" auf der Suche nach günstigem Wohnraum

Syracuse (dpa) - Vor Jahren hatten das Problem nur Studenten, inzwischen ist günstiger Wohnraum in Großstädten auch für junge Berufstätige, die Gruppe der "Millennials" ("Jahrtausender"), kaum noch zu bezahlen.

Mit ihrem Projekt "Commonspace" versuchen die beiden amerikanischen Gründer Troy Evans und John Talarico in Syracuse im Bundesstaat New York nun, die Altersgruppe durch ein neues Wohnmodell anzusprechen. Ähnlich einem Studentenwohnheim leben die Mieter dabei in kleinen Apartments mit gemeinschaftlichen Küchen oder Wohnbereichen.

Auch in anderen Großstädten wie New York oder Washington gibt es bereits ähnliche Versuche, wie das Magazin "The Atlantic" berichtet.

Commonspace

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.