Prioritäten

Michael Fassbender mag nicht immer nur reden

+
Schauspieler Michael Fassbender 2016 bei den Filmfestspielen in Venedig. Foto: Ettore Ferrari

Er ist ein gefragter Mann in Hollywood: Schauspieler Michael Fassbender hat klare Vorlieben.

Berlin (dpa) - Hollywoodstar Michael Fassbender (39) wäre nach eigenen Worten manchmal lieber mehr ein Macher und weniger ein Schwätzer. Letztlich lasse sich jeder Mensch auf diese zwei Typen herunterbrechen, sagte der deutsch-irische Schauspieler ("Inglourious Basterds") dem Magazin "GQ".

"Ich erwische mich manchmal dabei, dass ich viel rede und wenig mache, und ich mag mich dann nicht besonders." Nach Meinung von Fassbender ist es vor allem Angst, die Menschen in ihrem Handeln bremst: "Die Angst, sich hinzustellen und sich zum Affen zu machen." Vom 27. Dezember an ist Fassbender als Hauptdarsteller in der Videospiel-Verfilmung "Assassin's Creed" in den Kinos zu sehen.

GQ-Meldung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare