"Metropolis" mit Glühwein am Brandenburger Tor

+
Am Brandenburger Tor öffnete sich um 20 Uhr vor der Großbildleinwand ein 300 Quadratmeter großer Kinovorhang.

Berlin - Bei Schneefall und frostiger Kälte haben mehrere hundert Zuschauer die Uraufführung von Fritz Langs restaurierten Stummfilmklassiker “Metropolis“ am Brandenburger Tor erlebt.

Dick eingemummelt hatten einige der Cineasten am Freitagabend Thermoskannen mit Glühwein und Tee mitgebracht und saßen unter Decken auf Klappstühlen, um sich das fast zweieinhalbstündige Spektakel anzusehen. Nur rund einen Kilometer entfernt feierte der Film vor rund 2.000 geladenen Gästen im Friedrichstadtpalast seine Premiere, begleitet vom Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Zeitgleich fand zudem eine Aufführung in der Alten Oper in Frankfurt am Main statt. Auch der Fernsehsender Arte übertrug live.

Am Brandenburger Tor öffnete sich um 20 Uhr vor der Großbildleinwand ein 300 Quadratmeter großer von der koreanisch-amerikanischen Designerin Christina Kim geschaffener Kinovorhang aus recycelten Film- und Berlinale-Werbetafeln. Die Zuschauer, die sich auch hüpfend warmhielten, mussten dann noch knapp eine Stunde warten, bis das Spektakel startete. Der Film ist eine glänzende Kapitalismuskritik - und damit aktuell wie vor 83 Jahren. Damals, am 10. Januar 1927, feierte Fritz Langs Stummfilmklassiker “Metropolis“ im Berliner Ufa-Palast am Zoo Premiere. Das Werk floppte. Mehrfach schnitt die UFA Material heraus, um den Film zu retten - was aber nichts brachte. Über Jahrzehnte galten entscheidende Teile des Films als verschollen. Durch den sensationellen Fund eines 16-mm-Negativs in Buenos Aires 2008 konnte der Film ein weiteres Mal restauriert werden. Mit dem neuen Material ist er nun 30 Minuten länger als in der alten Fassung von 2001, die ins Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen wurde. Komplett ist der Klassiker aber immer noch nicht. Es gebe weiterhin fehlende Stellen, sagte Martin Koerber von der Stiftung Deutsche Kinemathek. Hoffnung sei aber vorhanden. “Wenn noch mal eine Büchse auftaucht, nehmen wir das gerne noch rein“, sagte Koerber und betonte, das bislang fehlende Viertel des Films sei “fast vollständig wieder drin“.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare