"Große Ehre"

Merkel freut sich auf Besuch der Queen

+
Queen Elizabeth II. und ihr Mann Prinz Philip waren zuletzt 2004 in Deutschland zu Gast.

Berlin - Den Staatsbesuch der britischen Königin Elizabeth II. (89) mit ihrem Mann Prinz Philip (94) in der nächsten Woche sieht Kanzlerin Angela Merkel als besondere Anerkennung für Deutschland.

„Es ist eine große Ehre für uns, (...) dass sie eine solche Vielzahl von Terminen auf sich nimmt“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin. „Die britische Königin steht wie keine andere Person für Großbritannien.“ Merkel (CDU) werde sie sehr gerne am Mittwochmittag im Kanzleramt zu einem Gespräch unter vier Augen Willkommen heißen.

Ob Merkel und die Königin über einen Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union sprechen werden, ließ Seibert offen. Er sagte: „In 60 Jahren Regierungszeit der Queen ist aus Gesprächen, die sie geführt hat, nie etwas herausgedrungen. Das wird ganz sicherlich auch nicht so sein, wenn sie nach Berlin kommt.“ Er betonte, die politischen Gespräche darüber seien erst kürzlich mit Premierminister David Cameron wieder in Berlin geführt worden. Mit ihm trifft sich Merkel am Mittwochnachmittag im Kanzleramt.

Merkel will Großbritannien in der EU halten, Cameron will die Bevölkerung bis Ende 2017 darüber abstimmen lassen. Unmut herrscht dort unter anderem über die Arbeitnehmerfreizügigkeit und Sozialleistungen für Einwanderer aus EU-Ländern.

Die Queen besucht Deutschland vom 23. bis 26 Juni. Stationen sind Berlin, Frankfurt am Main und die Gedenkstätte Bergen-Belsen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.