"Das totale Grauen"

Meret Becker hat Angst vor Tod und ewigem Leben

+
Meret Becker.

Berlin - Die Schauspielerin Meret Becker fürchtet den Tod ebenso wie ein ewiges Leben. Dazu berichtet die Mimin von einem unheimlichen Traum, den sie vor Jahren einmal hatte.

 „Ich habe Angst vor dem Sterben und gleichzeitig vor dem endlosen Leben“, sagte die 45-Jährige im „Zeitmagazin“ (Donnerstag). Seit ihrer Kindheit quäle sie die Angst vor dem Tod. „Diese Angst hat mir immer wieder Alpträume beschert“, sagte Becker.

Vor einigen Jahren habe sie dann von einem Mittel geträumt, das ihr Leben ins Unendliche verlängern könne. Sie habe im Traum mit sich gerungen, so die Schauspielerin, ob sie diese Flüssigkeit schlucken solle, doch „dann gelangte versehentlich ein Tropfen in meinen Mund. Es war das totale Grauen: Die Vorstellung eines unendlich verlängerten Lebens war so schrecklich, dass ich voller Panik aufgewacht bin.“

Daher träume sie davon, „sachte, Stück für Stück aus dem Leben gehen zu können. Mich aufzulösen, immer durchlässiger zu werden und langsam zu verschwinden, bis ich irgendwann nicht mehr da bin. Diese Vorstellung nimmt dem Gedanken an den Tod seinen Schrecken.“

kna

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare