Neue Vaterfigur

Meghan Markle: Nach Bruch mit leiblichem Vater findet sie neuen Ratgeber

+
Prinz Harry und Herzogin Meghan taufen am Wochenende ihr Baby Archie.

Das Verhältnis zwischen Meghan Markle und ihrem leiblichen Vater soll zerrüttet sein. Doch in der Familie von Prinz Harry hat sie wohl eine neue Vaterfigur gefunden.

London - Meghan und Prinz Harry stehen kurz vor der Taufe von Baby Archie. Doch bei einem Familienmitglied von Meghans US-Familie ist es sehr unwahrscheinlich, dass er zu dem Ereignis erscheinen wird: Ihr Vater Thomas Markle. Die Herzogin von Sussex und ihr leiblicher Vater haben seit Längerem ein zerrüttetes Verhältnis. Dafür soll Meghan nun im Buckingham Palace einen emotionalen Ersatz gefunden haben, der für sie eine neue Vaterfigur sein soll.

Wie die britische News-Seite mirror.co.uk unter Berufung auf „Quellen“ berichtet, soll Meghan einen ganz besonderen Draht zu Prinz Charles aufgebaut haben. Ihren Schwiegerpapa soll die Herzogin demnach als Vaterfigur betrachten. Gerade das zerrüttete Verhältnis zu ihrem leiblichen Vater sei ein weiterer Grund dafür, dass Prinz Charles und Meghan sich umso mehr angenähert hätten. 

Meghan Markle: Darum steht sie Prinz Charles so nah

„Sie sieht Charles definitiv als Vaterfigur, einen Mann mit Prinzipien, der sein Leben unter dem Wachen Auge der Öffentlichkeit gelebt hat“, wird ein Insider zitiert. Dass sich Meghan in einer für sie durchaus fremden, neuen Welt wiedergefunden hat, als sie Prinz Harry heiratete, ist unumstritten. Nach den Problemen mit ihrer leiblichen Familie könnte sie sich umso mehr auf die Schwiegereltern und ganz besonders eben Prinz Charles gestützt haben. 

Prinz Charles wiederum soll dem Bericht nach seine Arme für die Schwiegertochter weit geöffnet haben. Er wünsche sich zwar keinesfalls Meghans leiblichen Vater zu ersetzen, aber: „Charles verhält sich sehr beschützend, wenn es um Meghan geht - natürlich auch im Fall von Harry - oder, wenn es um irgendetwas geht, das seine Familie betreffen könnte“, heißt es von dem Insider weiter. Der Schwiegervater verstehe sehr gut, dass es ein sehr großer Schritt sei, seiner Familie beizutreten und stehe deshalb zur Verfügung, wenn Meghan einen Rat egal welcher Art brauche.

Meghan Markle brach den Kontakt zu ihrem Vater ab

Meghan soll den Kontakt zu ihrem leiblichen Vater Thomas Markle mittlerweile komplett abgebrochen haben. Dem aktuellen Bericht nach gibt es auch kaum eine Chance, dass sie sich in absehbarer Zeit wieder annähern. Meghan soll in ihrem Leben derzeit keinen Platz für ihren Vater haben.

Thomas Markle, der einst sogar wegen seiner Tochter einen großen Betrag im Lotto gewann, und Meghan sollen schon in den vergangenen Jahren wenig Kontakt gehabt haben. Nachdem bekannt wurde, dass die US-Schauspielerin in die royale Familie einheiraten wird, verschlechterte sich das Verhältnis. So sorgte Thomas mit einem Interview für Aufsehen, in dem er behauptete Meghan hätte bei ihrer ersten Hochzeit Marihuana an die Gäste verteilt. Im Anschluss sagte er sogar die Teilnahme an der royalen Hochzeit ab - offiziell aus gesundheitlichen Gründen. Auch hier half Prinz Charles aus und führte Meghan zum Altar. 

Die Schlagzeilen um Harry und Meghan reißen nicht ab. Kurz vor der Taufe von Archie musste nun die nächste Mitarbeiterstelle neu besetzt werden.

rjs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare