Om!

Meditationsbus lässt gestresste New Yorker entspannen

Kristin Westbrook, Gründerin und Geschäftsführerin des ersten mobilen Meditationsstudios Calm City, bietet 10-minütige Entspannungssitzungen an. Foto: kyodo

Mal eben schnell den Puls runterfahren, den Stress vergessen und in eine innere Ruhe einkehren? Das geht jetzt in New Yorks erstem Meditations-Bus.

New York (dpa) - Menschenmassen wuseln am Times Square, doch inmitten des Chaos parkt eine Zen-Oase: Im Bus "Calm City" können New Yorker eine 10-minütige Meditationssitzung buchen.

"Viele Menschen führen stressige und hektische Leben hier, in denen ein Termin den nächsten jagt," sagt Gründerin Kristin Westbrook. "Deswegen sind zehn Minuten ideal - man kann in seiner Mittagspause kurz abschalten und geht ausgeglichener in den Rest des Tages." Inspiration für Westbrook waren New Yorks zahlreiche Imbisswagen - Meditation soll genauso unkompliziert sein wie ein schneller Snack.

Seit Mai 2017 parkt ihr umgebauter Bus dreimal pro Woche in Midtown Manhattan und kann auch von Firmen gebucht werden. Eine Sitzung im mobilen Mediationsstudio kostet 15 US-Dollar (rund 12,60 Euro).

Calm City

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.