Wegen Steuerhinterziehung

Marcus Prinz von Anhalt: Haftstrafe gefordert

Augsburg - Am Freitagabend wird im Prozess gegen Marcus Prinz von Anhalt das Urteil erwartet. Der 48-Jährige ist wegen Steuerhinterziehung angeklagt.

Im Steuerstrafprozess gegen Marcus Prinz von Anhalt hat die Staatsanwaltschaft vier Jahre und zehn Monate Haft für den Angeklagten gefordert. Der 48-Jährige müsse wegen Steuerhinterziehung in Höhe von insgesamt 600 000 Euro schuldig gesprochen werden, befand die Staatsanwaltschaft am Freitag in ihrem Plädoyer vor dem Landgericht Augsburg. Die Verteidigung beantragte Freispruch. Das Gericht will sein Urteil am Abend verkünden.

Dem 48-Jährigen wird Steuerhinterziehung vorgeworfen, unter anderem soll er private Fahrten in Luxusautos als Firmenausgaben abgesetzt haben. Geboren wurde der selbst ernannte „Protz-Prinz“ unter dem Namen Marcus Eberhardt, seinen Adelstitel hatte er von Frederic Prinz von Anhalt gekauft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare