Geldgeile Wirte

Markus Lanz (ZDF): Kneipen-Betreiber pfeifen auf Coronavirus-Regeln – und gefährden Menschenleben

Der Hamburger Fernsehmoderator Markus Lanz spricht während einer Pressekonferenz der Deutschen Knochenmarkspenderdatei in Berlin.
+
Moderator Markus Lanz spricht während einer PK der Deutschen Knochenmarkspenderdatei.

ZDF-Moderator Markus Lanz diskutiert mit seinen Gästen über die Coronavirus-Verstöße in Hamburg. Die Sorglosigkeit der Kneipen-Betreiber sorgt für Kopfschütteln.

Hamburg-Altona – In der Markus Lanz*-Ausgabe vom Dienstag, 22. September 2020, wird über die Gefährlichkeit von Coronavirus-Sars-CoV-2* diskutiert. Im Fokus der ZDF*-Talkshow aus Hamburg* stehen leichtsinnige, zumeist jugendliche Partygänger, die geltende Regeln außer Acht lassen würden* und damit andere Menschen in Gefahr bringen. So sieht es zumindest der Bezirksamtsleiter der Hansestadt, Falko Droßmann (SPD).

Im Kontext der hitzigen Diskussion wird auf das Negativ-Beispiel der Schanzenviertel-Bar „Katze“ verwiesen. Dort könnten sich bis zu 600 Menschen mit dem Coronavirus-Sars-Cov-2 infiziert haben*. Das große Problem: Zahlreiche Besucher der Kneipe haben nicht ihren richtigen Namen im entsprechenden Formular angegeben, die Rückverfolgung wird dadurch immens erschwert. Dies sorgt für große Fassungslosigkeit in der Hamburger Runde. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare