Mark Waschke will trotz "Tatort" weiter Theater spielen

+
Mark Waschke, der als neuer Berliner "Tatort"-Ermittler neben Meret Becker auftritt, will das Theaterspielen nicht aufgeben. Foto: Tobias Hase

Berlin (dpa) - Schauspieler Mark Waschke ("Fenster zum Sommer") will trotz seiner Rolle als neuer Berliner "Tatort"-Kommissar weiter an der Schaubühne arbeiten.

"Das Theaterspielen ist mir sehr wichtig und bedeutet mir sehr viel – da ist was möglich, das ich beim Drehen so nicht habe", sagte der 42-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Beim Theater finde mehr Auseinandersetzung statt, erklärte Waschke. "Drehen ist viel autistischer. Da kommt jeder dazu, wenn er gebraucht wird, und macht seinen Part. Abends liegt man allein im Hotelzimmer oder fährt wieder nach Hause."

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare