Hässlich aber sexy?

Marilyn Manson hatte "paar hundert" Groupies

+
Nicht schön, aber bei Frauen erfolgreich ist Marilyn Manson.

München - Es stimmt wohl doch: Erfolg macht sexy. Obwohl er keine Schönheit ist und sich auch noch auf hässlich stylt, kriegt US-Schockrocker Musiker Marilyn Manson (46) massenhaft Frauen in sein Bett.

Der Musiker hatte nach eigener Aussage „ein paar hundert“ Groupies. In der „Playboy“-Ausgabe vom Februar (ab Donnerstag am Kiosk) sagte der 46-Jährige („Antichrist Superstar“): „Das ist etwas, von dem wohl jeder träumt: sich an all den Mädchen zu rächen, die sich in der Schulzeit geweigert haben, mit dir zu schlafen.“

Seine attraktive Wirkung auf Frauen findet er nach eigenen Worten unerklärlich: „Je hässlicher ich mich style, desto mehr Frauen ziehe ich an.“

Der Musiker, der eigentlich Brian Hugh Warner heißt, mag Provokationen: Sein Pseudonym mixt die Namen von Film-Ikone Marilyn Monroe und Massenmörder Charles Manson. Sein neues Album („Marilyn Manson: "Pale Emperor") erscheint am Freitag.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare