Mailänder Modewoche in den Startlöchern

+
Vogue Italia-Chefin Franca Sozzani (l.) und Modepapst Giorgio Armani in Mailand. Foto: Stefano Porta

Mailand – Mit den Vorführungen der Marken Grinko, Blugirl und Genny startete am Mittwochvormittag die Mailänder Modewoche in ihren sechstägigen Show-Marathon.

Dargeboten werden auf den Laufstegen der Stadt nun bis einschließlich Montag (29. Februar) die Damenkollektionen für die Saison Herbst/Winter 2016/17. Mehr als 70 große Shows stehen auf dem offiziellen Veranstaltungskalender.

Die neue Kollektion von Genny versucht einen stilistischen Spagat zwischen der Tänzerin Josephine Baker und dem Paris der 1920er-Jahre sowie den kühlen Frauen Helmut Newtons. Das Label selbst zählte bis in die frühen 1990er-Jahre zu den größten Namen der italienischen Modeszene. An diesen Glanz wieder anzuknüpfen, gelang vorerst nur stofflich. Es glitzerte und schimmerte vom Lurex-Anzug bis zum Charleston-Kleid. Fransen wippen selbst am Kaschmirbody, Plissees weiten das Hosenbein, breite Gürtel bändigen die oft fließenden Silhouetten, Schwarz-Weiß-Kontraste streuen Momente der Strenge ein.

Am Mittwochnachmittag steht mit Gucci noch einer der Höhepunkte der "Milano Moda Donna" auf dem Programm. Unter der Regie des seit 2015 amtierenden Designers Alessandro Michele vollführt das Traditionshaus gerade einen viel diskutierten Imagewandel. In den kommenden Tagen präsentieren sich dann mit Prada, Versace und Giorgio Armani weitere Großmeister der italienischen Mode.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.