"Magic in the Moonlight": Liebeskomödie von Woody Allen

+
Sophie (Emma Stone) verblüfft mit ihren hellseherischen Fähigkeiten. Foto: Jack English/Gravier Productions, INC.

Berlin (dpa) - Trickbetrüger und Illusionskünstler stehen in der Kinobranche hoch im Kurs. Immer wieder werden Filmfiguren vorgeführt, welche die cineastische Wirklichkeit zu ihren Gunsten verdrehen wollen, etwa in "Catch Me If You Can".

Nun versucht Woody Allen sein Glück: "Magic in the Moonlight" erzählt von Trickbetrügern, die zwischen Schein und Sein wechseln und dabei selbst etwas die Orientierung verlieren.

Colin Firth mimt den britischen Gentleman, der einer angeblichen Schwindlerin (Emma Stone) das Handwerk legen soll. Das neue Werk in der langen Filmographie des unermüdlichen, fast 80-jährigen Regisseurs spielt im Südfrankreich der 1920er Jahre.

(Magic in the Moonlight, USA 2014, 98 Min., FSK ab 0, von Woody Allen, mit Colin Firth, Emma Stone, Simon McBurney)

Magic in the Moonlight

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare