Mehr Stoff

Die Männerhose sucht das Weite

+
Betont lässig wirken die neuen Herrenschnitte für die Herbst/Winter-Kollektion 2017/2018 von Louis Vuitton. Foto: Francois Mori/AP

Enge Röhrenschnitte bei Männern sind passé - Herrenhosen fallen nun weit und bequem. Das gilt nicht nur für Jogginghose oder Baggy-Jeans. Auch Anzughosen bekommen mehr Stoff.

Köln (dpa) - Auf schmal folgt weit - jedenfalls beim Männer-Beinkleid. Waren in den vergangenen Jahren eng anliegende, körperbetonte Hosen angesagt, sind nun weite Baggys das aktuelle "Must-Have".

"Es gibt einen Silhouetten-Wandel in der Männer-Mode", sagt der Geschäftsführer des Deutschen Mode-Instituts in Köln, Gerd Müller-Thomkins. "Die Hose sucht das Weite." Der Schlabber-Look ist allerdings keine Neuerfindung: Die Baggy-Hosen - oft mit Taschen an den Seiten und gerne so tief getragen, dass die Boxershorts sichtbar sind - kommen ursprünglich aus der Skater-Szene. Inzwischen gibt es sie aber auch in etwas bürotauglicherem Stil.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare