Was macht eigentlich Ex-Flipper Malolepski?

+
Olaf Malolepski bringt im Herbst sein erstes Soloalbum auf den Markt

Bretten - Olaf Malolepski kennt man als Sänger und Gitarrist der Band Die Flippers. 40 Jahre lang war er mit der Gruppe erfolgreich gewesen - bis sie sich auflöste. Doch was macht der 65-Jährige eigentlich jetzt?

Die Schlagerband Die Flippers gibt es nicht mehr, aber ihr langjähriger Sänger Olaf Malolepski will es noch einmal wissen: Kein halbes Jahr nach dem offiziellen Ende der erfolgreichen Band startet er im Herbst eine Solo-Karriere. “Die Freude an der Musik ist bei mir so lebendig wie eh und je. Sie ist und bleibt meine große Liebe“, sagte er. Sein erstes Album soll unter dem Titel “Tausend rote Rosen“ Mitte Oktober veröffentlicht werden. “Ich habe 14 wunderschöne Lieder aufgenommen und hoffe, die Fans haben damit genauso viel Freude wie ich.“ Der 65-Jährige nennt sich für sein Solo-Projekt schlicht Olaf.

Sexy Schlagerstars: Heile Welt und böse Mädchen

Die heißesten Fotos aus der Schlagerwelt

Der in Bretten bei Karlsruhe wohnende Sänger hatte bereits im vergangenen Jahr angekündigt, dass er auch nach dem Ende der Band weiter Musik machen wolle. Seine “zweite Karriere“ beginne er mit einem Album, “das den deutschen Schlager in zeitloser Schönheit und Gefälligkeit präsentiert“.

Malolepski war als Sänger und Gitarrist über 40 Jahre bei den Flippers gewesen, der nach eigenen Worten “erfolgreichsten deutschen Schlagerband aller Zeiten“. Zahllose Hits wie “Weine nicht, kleine Eva“ gehen auf das Konto der Band, Millionen Tonträger hatte sie unters Volk gebracht. Die gut viermonatige Abschiedstournee der zuletzt drei Mitglieder war ausverkauft.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare