Überraschende Attacke 

Lilly Becker im Bikini - doch plötzlich greift sie ihre Freundin an 

+
Lilly Becker macht fünf Monate nach der Trennung von Boris Urlaub auf den Malediven. Plötzlich könnte aus Spaß ernst werden. 

Lilly Becker macht fünf Monate nach der Trennung von Boris Urlaub auf den Malediven und zeigt sich im Bikini. Plötzlich könnte aus Spaß ernst werden. 

London - Eine Trennung zu verkraften, ist nie leicht. Besonders dann nicht, wenn die Öffentlichkeit dabei zusieht. Auch für Lilly Becker war die Situation alles andere als einfach: Im Mai 2018 trennte sie sich nach neun Jahren Ehe von Ex Tennis Profi Boris Becker. Das Paar hatte zuvor versucht ihre Beziehung mithilfe einer Paartherapie zu retten - vergeblich. Nach vielen glücklichen Jahren war eine Trennung die einzige mögliche Lösung für das Paar. 

Für Lilly Becker und ihren Boris war eine Trennung die einzige Möglichkeit

In einem Interview mit dem Stern kommentierte das niederländische Model das Scheitern der Ehe mit den Worten: „Es tut so unglaublich weh.“ Doch warum kam es zu dem Beziehungsaus? Während es sicherlich viele Gründe dafür gab, hat auch der Ruhm ihres Ehemanns dazu beigetragen. 

Lilly und Boris Becker: Letztes Jahr waren sie noch ganz verliebt. 

An der Seite eines so bekannten Mannes brauche man irgendwann das Gefühl, auch für etwas Eigenes zu stehen, erklärte Lilly Becker im Gespräch. Das sei ihr nicht wirklich gelungen. Bisher kenne man sie nur als die Frau bzw. die Ex-Frau von Boris Becker. Ihre Beziehung mit Boris beschrieb Lilly als intensiv: „Wir waren in allem immer sehr leidenschaftlich, im Leben, in der Liebe, im Sex und im Streit.“ 

Lilly Becker beeindruckt ihre Fans mit megaheißen Ulraubsfoto 

Fünf Monate nach der emotionalen Trennung scheint es Lilly Becker endlich besser zu gehen. Sie ist mit ihren Freundinnen im Urlaub in den Malediven und lässt es sich dort richtig gut gehen. So wirkt es zumindest auf ihrem Instagram Profil. In dem  Sozialen Netzwerk lädt das Model ein Bild und ein Video aus dem Ferienparadies hoch. Auf dem Foto geht sie mit einer Freundin eine Treppe, die aus dem Meer führt hinauf. Dabei schaut sie lasziv in die Kamera. 

Die Bildunterschrift lautet: „I got you Babes“, was übersetzt so viel bedeutet wie „Ich hab euch Babes“. Ihre Fans lieben das Foto, wie die vielen positiven Kommentare unter dem Bild beweisen. „Sexy Lilly“, „Wow hübsch“, „Klasse Figur Lilly“, „Einfach nur wow“, „Unglaublich sexy“, sind einige der Reaktionen. 

Lilly Becker greift ihre Freundin an 

Neben dem Foto postet Lilly auch ein Video aus ihrem Traumurlaub. Dort ist sie wieder in ihrem megaheißen Bikini (Biathlon: Dorothea Wierer räkelt sich im knappen Bikini! Private Fotos enthüllt) zu sehen. Mit ihrem Finger deutet sie dem Kameramann an, dass er er still sein soll. Dann dreht sie sich zur Seite und greift ihre nichtsahnende Freundin von hinten an. Genauer: Sie springt ihr auf den Rücken. Doch weil ihr „Opfer“ darauf nicht vorbereitet war, fallen beide kopfüber ins das klare Wasser. Was ist da los? 

Die Aktion sieht im Video vermutlich brutaler aus, als sie letztendlich war. Denn anstatt sich bei dem Sturz zu verletzten, amüsieren sie sich darüber. Beide lachen überschwänglich über Lillys Überraschungsangriff und scheinen sich gar nicht mehr einzukriegen. Also alles nur Spaß.

Lilly Becker lässt auf Instagram immer wieder alle Hüllen fallen 

Lilly Becker postet auf Instagram immer wieder freizügige Bikinifotos. Auch wenn ihre Fans meistens genauso positiv reagieren wie bei ihrem Malediven Urlaubsfoto, gibt es auch einige ihrer Follower, die ihr Verhalten billig finden.  Vor Kurzem empört sie mit einem Burka-Video viele ihrer Abonnenten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare