Peta übt Kritik

DiCaprio: Ärger wegen eines Schimpansen

+
Leonardo DiCaprio hat für "The Wolf of Wall Street" mit einem Schimpansen gedreht.

Los Angeles - Leonardo DiCaprio hat für seinen neuen Folm "The Wolf of Wall Street" mit einem Schimpansen gearbeitet. Nun hat er deshalb Ärger mit der Tierrechtsorganisation Peta.

Ausgerechnet Leonardo DiCaprio (39), als Umwelt- und Tierschützer bekannter Hollywood-Star, hat Ärger von der Tierrechtsorganisation Peta bekommen. Die Gruppe wirft dem Schauspieler vor, in seinem neuen Film „The Wolf of Wall Street“ (deutscher Kinostart 16. Januar) mit einem Schimpansen gearbeitet zu haben: Das sei eine unnatürliche Erfahrung für das Tier. „Wir haben DiCaprio ein Video geschickt, in dem erklärt wird, wie Schimpansen zum Zweck der Unterhaltung ihren treu sorgenden Müttern weggenommen werden, was zu bleibenden psychologischen Schäden führt.“

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare