Ausflug mit Freunden

Lena Meyer-Landrut beim Wacken-Open-Air - manchen Fans passt das nicht: „Du wirkst ein wenig deplatziert“

+
Ganz lässig auf dem Wacken-Festivalgelände: Lena Meyer-Landrut. 

Damit war nicht zu rechnen: Lena Meyer-Landrut hat einen Privatausflug nach Wacken gemacht. Viele Follower reagierten auf diesen Besuch genervt. 

Update 4. August: Auch ein anderer bekannter Sänger hat auf die Fotos von Lena Meyer-Landrut auf dem Wacken Open Air reagiert. „WACKEN“, schreibt Alec Völkel von The BossHoss schlicht und garniert das mit dem Metal-Gruß und einem Flammen-Smiley. Andere Follower reagieren ähnlich und freuen sich über Lenas Freude.

Doch der eine oder andere User lästert auch über Lena Meyer-Landrut. Nicht alle nehmen ihr den Metal-Fan ab. „Ach Gottchen. Nun hast du ja endlich auch dein authentisches Metal-Foto. Zum Glück ohne Riesenrad“, rollt ein Nutzer mit den Augen. 

Lena Meyer-Landrut mit Wacken-Besuch: „Wacken wird zu f*cking Coachella“

„Du wirkst ein wenig deplatziert. Wenn du die Musik feiern würdest dann wäre das ne geile Aktion. Aber leider machst du ja nichts mehr von alleine, alles wird von anderen organisiert. Daher hat eigentlich alles was du öffentlich machst immer einen faden Beigeschmack“, schreibt ein anderer. „Wacken wird zu f*cking Coachella“ frotzelt ein anderer - und meint damit die Vorwürfe, dass sich auf dem Coachella auch eher Influencer tummeln als Musikfans.

Ach, lasst der Lena doch ihren Spaß ...

Lena Meyer-Landrut hat im Anschluss an den Wacken-Trip für Verwirrung gesorgt - was ist mit ihrem Gesicht los? Doch sie versteht es ihre Fans verrückt zu machen: Lena Meyer-Landrut postet ein Foto mit viel Bein und Nylons - „Alter Falter, da verbrennt man sich alles“

Lena Meyer-Landrut privat auf dem Wacken-Festivalgelände: Sie ist es wirklich!

Update 2. August 2019: Lena Meyer-Landrut mitten unter den Heavy-Metal-Fans auf dem Wacken-Festival! Völlig abgedreht - aber wirklich so passiert. Die Pop-Musikerin gönnte sich den Spaß und tauchte mit Freunden auf dem Festivalgelände auf. Ganz lässig mit einem Hoodie mit dem Aufdruck der Band „Hustler“. Ihr schien es auf ungewohnten Terrain sehr gut gefallen zu haben. „Heftig!!!“ postete sie in ihre Instagram-Story zu einer Drohen-Aufnahme über dem Gelände. Ein Kumpel hatte das Fluggerät dabei. Später postete sie weitere Fotos mit der Bildunterschrift „Ein Leni aufm wacken“. 

Ob die ESC-Siegerin wohl in der Menge aufgefallen ist? Sicherlich hätte kein Festivalbesucher ausgerechnet sie auf dem Wacken erwartet. Konnte der Promi in der Menge also unerkannt bleiben? 

Erstmeldung: Lena Meyer-Landrut schlägt privat in Wacken auf - und macht großen Fehler

Wacken - Lena Meyer-Landrut steht wohl in den Köpfen aller für Pop. Schon seit ihrem Durchbruch und ESC-Sieg mit „Satellite“ hat sie sich diesem Genre verschrieben. Seitdem ist ihr Stil eher elektronischer geworden - aber Gitarren stehen bei Lena Meyer-Landrut weiterhin nicht im Vordergrund.

Privat tickt sie wohl ein bisschen anders. Das wurde schon klar, als sie ein Foto vom Privatbesuch beim Konzert einer echten Gitarren-Legende postete. Und die neueste Info kommt ziemlich überraschend: Das Herz von Lena Meyer-Landrut schlägt auch metallisch! Sie ist in Wacken!

Das Mega-Metal-Festival im schleswig-holsteinischen Dorf ist wieder voll im Gange. Auch wenn die Wacken-Besucher dieses Jahr wieder gute Nerven brauchten: Unwetterbedingt wurde mal eben das ganze Festival evakuiert. Lena Meyer-Landrut dürfte das Chaos verpasst haben - und verspätet angereist sein.

Lena Meyer-Landrut in Wacken gesichtet - mit rosa Palmen-Strohhalmen

Am Donnerstagabend postete sie in ihrer Instagram-Story ein Rätsel. Zu sehen waren allerlei bunte Utensilien: Kosmetik, Kerzen, rosa Palmen-Strohhalme, Aufkleber, (Schnaps?-)Becher. Dazu stellte Lena Meyer-Landrut die Frage, wo sie wohl mit ihren beiden Freundinnen hinfahre. „A Junggesellen-Abschied, B Pyjama-Party, C Wacken-Festival“. 

Lena Meyer-Landrut posiert mit ihren Freundinnen vor einem Wohn-Container in Wacken.

Nun, die Utensilien sehen eher nach Junggesellenabschied aus - oder nach Karneval, als der das Wacken-Festival bei vielen verschrien ist. Und die Antwort gab Lena Meyer-Landrut tatsächlich gleich selbst: „Richtig. Wacken.“ Dass Lena Meyer-Landrut privat zum Wacken-Festival fährt, hätten wohl die wenigsten erwartet.

Wacken: Lena Meyer-Landrut posiert mit Freundinnen vor Festival-Container

Es folgen weitere Fotos: Lena Meyer-Landrut pustet Seifenblasen. Und posiert zusammen mit ihren beiden Freundinnen vor einem Container. Den sie mit den Buchstaben „A“, „S“ und „L“ dekoriert haben. Was für die Namen von Anna, Sonja und eben Lena Meyer-Landrut stehen dürfte. Alle drei posieren vor dem heimelig verzierten Container, der vermutlich ihre Wohn-Herberge für die Zeit des Wacken-Festivals sein wird. 

Währenddessen überschatten das Wacken-Festival ein grausamer Fund. Eine Mutter feierte am Wacken Open Air, zeitgleich wurde ein toter Säugling in einem Feld gefunden.

Lena Meyer-Landrut im Video: War Lena beim Beauty-Doc?

Lena Meyer-Landrut: Autogramme? Gefahr in Wacken wohl gestiegen

Dass Lena Meyer-Landrut ihren Privat-Wacken-Besuch öffentlich macht, könnte sich allerdings als Fehler erweisen. Ab jetzt dürften viele Wacken-Besucher nach ihr Ausschau halten und die Chance, dass Lena Meyer-Landrut sich dort unerkannt bewegen kann, dürfte gesunken zu sein. Autogramm- und Selfie-Wünsche könnten vermehrt auf sie zukommen - wenngleich die meisten Wacken-Besucher nun nicht gerade Hardcore-Fans von Lena Meyer-Landrut sein dürften.

Dazu kommt, dass sogar die „Hausnummer“ des Containers auf mehreren Fotos zu sehen ist. Mit der Nummer allein lässt sich aber wohl eh nicht viel anfangen - sie wird es dort viel zu oft geben. Wir pixeln sie jedenfalls sicherheitshalber.

Diese Utensilien zeigte Lena Meyer-Landrut als Rätsel.

Möge Lena Meyer-Landrut viel Spaß beim Metal-Mega-Event haben. Und sich vielleicht nicht auch noch oben ohne zeigen wie zuletzt, um in aller Ruhe privat die Gitarren-Sause zu genießen.

lin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare