Topmodel und Moderatorin packt aus 

Lena Gercke: So wild war sie als Teenager

+
Jugendlicher Revoluzzer? Lena Gercke war jedenfalls nicht immer brav. 

Hamburg - Als Topmodel und Moderatorin hat Lena Gercke deutschlandweit Berühmtheit erlangt. Jetzt äußert sich die 27-Jährige zu ihrer Jugend - und überrascht dort mit der einen oder anderen Aussage. 

Das Model Lena Gercke (27) hat als Jugendliche Machtkämpfe mit ihrer Mutter ausgefochten. "Sie war relativ streng, alle meine Freunde durften viel mehr als ich", sagte sie dem Magazin Gala (Donnerstag). "Also bin ich ein paar Mal heimlich abgehauen." 

Schon als Kind sei sie sehr ehrgeizig und diszipliniert gewesen, erzählte die Co-Moderatorin von "The Voice of Germany" weiter. "Ich wollte immer und überall die Beste sein, auch im Vergleich zu meinen drei Schwestern." Die Ex-Freundin des Fußballers Sami Khedira (28) weiß nach eigenen Worten, was sie will, und arbeite darauf hin, "aber ich gehe nicht über Leichen."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.